Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.
Geltungsbereich und Vertragsgegenstand

1.1.
Die Geschäftsbedingungen gelten für Verträge mit der AVANTO GmbH, Feldstraße 22-24 in 46149 Oberhausen, nachfolgend „SellerLogic“ genannt.

1.2.
Gegenstand des Vertrags ist ein von SellerLogic entwickeltes Computerprogramm, nachstehend „Programm“ genannt, zur Preisoptimierung auf der Verkaufsplattform Amazon für Anbieter, die über einen sog. „Seller Central Account“ verfügen und den Verkaufstarif „Professionell“ gebucht haben. Das Gewinnen der BuyBox ist nur dann möglich, wenn die von Amazon vorgegebenen Voraussetzungen erfüllt sind.

1.3.
Es gelten ausschließlich die Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit zu bestimmten Punkten in diesen Geschäftsbedingungen keine Regelungen getroffen sind, gelten zunächst die Bestimmungen des HGB und die Bestimmungen des BGB und zwar in dieser Reihenfolge.

1.4.
Der Kunde erhält für die Vertragslaufzeit ein zeitlich befristetes, nicht ausschließliches Nutzungsrecht an der Software.

1.5.
Der Kunde darf die Zugangsdaten zur Verwendung der Software nicht an Dritte weitergeben und er hat geeignete Maßnahmen zu ergreifen, dass Dritte nicht in den Besitz der Daten kommen können. Der Kunde haftet für Verstöße gegen diese Bestimmung durch Mitarbeiter oder andere Beteiligte.

1.6.
Die Software verfolgt den Zweck, Angebote des Kunden hinsichtlich der Preisgestaltung auf der Verkaufsplattform Amazon im Verhältnis zu Mitbewerbern zu optimieren. Maßgeblich für die Optimierung ist eine ausschließlich vom Kunden innerhalb der Programmmöglichkeiten festgelegte Preisstrategie. Das Programm ermittelt die Preise von Mitbewerbern und passt innerhalb eines vom Kunden vorgegebenen Rahmens die eigenen Preise an.

1.7.
Die Übermittlung der angepassten Preise an Amazon führt das Programm automatisch durch. Hierfür und für die Berechnung der vom Kunden zu zahlenden Vergütung ist es erforderlich, dass das Programm Zugang zu dem Amazon-Konto des Kunden hat. Der Kunde ist verpflichtet, SellerLogic für die Dauer des Vertrags den Zugang zum Zwecke der Preisoptimierung und der Vergütungsberechnung zu gestatten und die erforderlichen Zugangsdaten SellerLogic zur Verfügung zu stellen. Änderungen der Zugangsdaten während der Vertragslaufzeit sind SellerLogic unverzüglich mitzuteilen.

1.8.
Der Kunde verpflichtet sich, unmittelbar nach Ende der Vertragsbeziehung die Zugangsdaten zu dem oder den Amazon-Konten zu ändern, sodass SellerLogic keinen Zugang mehr hat.

1.9.
Der Kunde kann die laufenden Preisoptimierungen jederzeit deaktivieren.

1.10. Macht der Kunde unzutreffende und/oder fehlerhafte Angaben, haftet er für alle daraus resultierenden Folgen.

1.11. SellerLogic haftet nicht für eventuelle Schutzrechtsverletzungen (z.B. aus Urheber-, Marken- oder Patentrechten) durch Angebote des Kunden.

2.
Probezeit und Vertrag

2.1.
Dem Kunden wird eine Probezeit zur Nutzung des Programms von 14 Tagen gewährt. In dieser Zeit gelten die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen in vollem Umfang. Die Probezeit gilt für jede Amazon Plattform separat und beginnt nach Übermittlung der Zugangsdaten an SellerLogic. Nach Ablauf der Probezeit endet das Vertragsverhältnis ohne Kündigung. Die Preise werden bei Vertragsende automatisch auf den ursprünglichen Preis zurückgesetzt, es sei denn, der Kunde deaktiviert vor Vertragsende die Preisoptimierung. In dem Fall bleiben die zu diesem Zeitpunkt eingestellten Preise bestehen.

2.2.
Der Kunde hat während der Probezeit jederzeit die Möglichkeit, den Vertrag über die Probezeit hinaus kostenpflichtig fortzusetzen. In dem Fall muss der Kunde über die entsprechenden Onlineformulare mitteilen, ob eine Erstlaufzeit von 3, 6,12 oder 24 Monaten gewünscht wird. Zudem muss er seine Bankdaten zur Abbuchung der Vergütung mitteilen und dem Abbuchungsverfahren zustimmen oder eine andere zur Verfügung stehende Zahlungsmethode auswählen.

2.3.
Der Kunde erhält umgehend eine Vertragsbestätigung per E-Mail.

2.4.
Die Vertragslaufzeit beginnt in dem Fall mit dem ersten Tag nach Ablauf der Probezeit.

2.5.
Die gewählte Erstvertragslaufzeit verlängert sich jeweils um den Zeitraum der vereinbarten Erstlaufzeit, wenn nicht mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Erstvertragslaufzeit gekündigt oder eine andere Laufzeit vereinbart wird, es sei denn, es wird eine individuell abweichende Regelung getroffen.

2.6.
Nach Ablauf der jeweiligen Verlängerung der Vertragslaufzeit verlängert sich die Laufzeit erneut jeweils um den Zeitraum der vereinbarten Erstlaufzeit, wenn nicht mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Erstvertragslaufzeit gekündigt oder eine andere Laufzeit vereinbart wird, es sei denn, es wird eine individuell abweichende Regelung getroffen.

2.7.
Der Kunde schuldet die vereinbarte Vergütung auch dann, wenn er während der Laufzeit die Funktion des Programms deaktiviert. Er hat bis zum Ende der Vertragslaufzeit jederzeit die Möglichkeit, die Funktion wieder zu aktivieren.

3.
Kündigung durch SellerLogic

3.1.
SellerLogic kann das Vertragsverhältnis ordentlich mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Vertragslaufzeit oder fristlos aus wichtigem Grund kündigen.

3.2.
Als wichtiger Grund gilt a) die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Kunden oder die Ablehnung eines Antrags aufgrund Masseunzulänglichkeit b) ein Verstoß gegen wesentliche Vertragsbestimmungen, insbesondere die unberechtigte Weitergabe der Zugangsdaten an Dritte c) Zahlungsverzug des Kunden um mehr als eine Woche

3.3.
Im Falle einer fristlosen Kündigung des Vertrags durch SellerLogic bleiben vertraglich geschuldete Vergütungen bestehen. Diese Vergütungen werden aufgrund des Rechnungsdurchschnitts der der berechtigten Kündigung vorausgegangenen 3 Monate berechnet. Sind seit Vertragsbeginn keine 3 Monate vergangen, gilt der Durchschnitt der der berechtigten Kündigung vorausgegangenen Zeit als Berechnungsgrundlage.

3.4.
Die fristlose Kündigung erfordert für beide Parteien die Schriftform. Die Kündigung ist zu richten an: AVANTO GmbH SellerLogic Feldstr. 22-24 46149 Oberhausen Eine Kündigung per E-Mail oder Fax erfüllt diese Schriftform nicht.

3.5.
Der Kunde kann zu jedem Zeitpunkt kündigen, indem er die automatische Verlängerung seines Abonnements abstellt. Der Vertrag endet zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Dieser wird in den Tarifdetails angezeigt. Der Kunde erhält nach der Abstellung der Verlängerung eine Bestätigung via Email.

3.6.
Die Preise werden bei Vertragsende durch Kündigung automatisch auf den ursprünglichen Preis zurückgesetzt, es sei denn, der Kunde hat vor Vertragsende bzw. Kündigung die Preisoptimierung deaktiviert. In dem Fall bleiben die zum Zeitpunkt der Deaktivierung eingestellten Preise bestehen.

3.7.
Bei Vertragsbeendigung wird SellerLogic das Kundenkonto deaktivieren.

4.
Vergütung

4.1.
Die Vergütung der von SellerLogic erbrachten Leistungen erfolgt gemäß der jeweils aktuellen Preisliste und ist monatlich jeweils rückwirkend zu berechnen und zu zahlen. Die Vergütung richtet sich nach der über das jeweilige Amazon Konto angelegten Angebote. Die Abrechnung erfolgt auf Basis der Anzahl der eingestellten Angebote, wobei Angebote, die Variationen in verschiedenen Farben, Größen o.ä. aufweisen, für jede Variation separat berechnet werden. Der angegebene Warenbestand ist für die Berechnung unbeachtlich.

4.2.
Der Kunde verpflichtet sich, SellerLogic Auskunft über die Gesamtzahl der verkauften Artikel zu erteilen. Diese Erhebung erfolgt durch das Programm und der Kunde stimmt der Erhebung zu. Die erlangten Verkaufsdaten werden ausschließlich für die Durchführung der jeweiligen Preisanpassungsstrategien innerhalb dieses Vertragsverhältnisses verwendet. Eine wie auch immer geartete Weitergabe an Dritte oder sonstige Verwendung der Daten durch SellerLogic ist ausgeschlossen.

4.3.
Verhindert der Kunde den Zugang zum Amazon-Konto und verhindert damit den Zugang von SellerLogic zur Abrechnungsgrundlage, werden Vergütungen aufgrund des Rechnungsdurchschnitts der vorausgegangenen 3 Monate berechnet. Sind seit Vertragsbeginn keine 3 Monate vergangen, gilt der Durchschnitt der vorausgegangenen Zeit als Berechnungsgrundlage.

4.4.
Muss die Vergütung mangels vertragsgemäß gewährtem Datenzugang manuell berechnet werden, schuldet der Kunde die dadurch entstehenden Mehrkosten gemäß Preisliste.

4.5.
Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, die ihm obliegenden Auskunftspflichten wieder zu erfüllen, indem er einen vertragsgemäßen Zugang zu seinem Amazon-Konto sicherstellt.

4.6.
Vergütungen sind sofort mit Rechnungsstellung fällig und zahlbar. Der Kunde erteilt SellerLogic eine Abbuchungsermächtigung. Kann die Abbuchung, z.B. wegen mangelnder Kontodeckung, nicht erfolgen und/oder wird die Abbuchung widerrufen, hat der Kunde die Bearbeitungsgebühr gemäß Preisliste zu zahlen.

4.7.
Bei Zahlungsverzug gelten die Bestimmungen des BGB.

4.8.
Tauscht der Kunde seine bei SellerLogic hinterlegten Kontodaten gegen Kontodaten eines anderen Amazon-Kontos aus, kann SellerLogic zur Berechnung der Gebühren das Konto frei wählen, auf dessen Grundlage die Gebühren berechnet werden.

4.9.
Die Rechnungsstellung erfolgt monatlich als PDF Datei oder in einem vergleichbaren gängigen Dateiformat und wird per E-Mail übermittelt.

4.10.
Die Preise in der Preisliste sind netto und jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

5.
Haftung

5.1.
Stellt der Kunde ein fehlerhaftes Arbeiten der Software fest, ist er verpflichtet, dies unverzüglich SellerLogic mitzuteilen. Die Mitteilung muss in Textform an support@sellerlogic.com erfolgen.

5.2.
Als Mangel gelten nicht solche Einschränkungen, die nicht auf Leistungen von SellerLogic zurückzuführen sind, beispielsweise durch Beschränkungen und/oder Ausfälle von Strom- oder Internetleistungen, auf die SellerLogic keinen Einfluss hat.

5.3.
SellerLogic ist gegenüber dem Kunden nur für Schäden haftbar, wenn SellerLogic wesentliche Vertragspflichten verletzt und diese durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seiner gesetzlichen Vertreter oder sonstigen Erfüllungsgehilfen beruht.

5.4.
Schadensersatz ist der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt. Eine Haftung für den Ersatz mittelbarer Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn oder Mangelfolgeschäden besteht nicht. Ausgenommen hiervon sind Schäden aus Verletzung von Leib, Lebens oder Gesundheit des Kunden sowie in den Fällen, in denen zwingende gesetzliche Regelungen bestehen.

5.5.
Bestimmte Änderungen der Technik bei Amazon können zu einem teilweisen Ausfall der Funktionsweise des Programms führen. Der Kunde hat in solchen Fällen keinen Anspruch gegen SellerLogic, wenn der Kunde durch SellerLogic umgehend nach Bekanntwerden einer derartigen Änderung und deren Folgen informiert wird.

5.6.
Eine Haftung von SellerLogic ist ausgeschlossen, wenn der Kunde das Programm nicht gemäß den Angaben auf der Hilfeseite nutzt.

5.7.
Ein bestimmter Verkaufserfolg ist nicht geschuldet.

5.8.
Eventuell erforderliche Wartungsarbeiten werden, soweit möglich, außerhalb der üblichen Geschäftszeiten vorgenommen. Als übliche Geschäftszeiten gelten 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr an Werktagen.

6.
Änderung von Geschäftsbedingungen und/oder Preisen

6.1.
SellerLogic behält sich vor, die Geschäftsbedingungen jederzeit mit einer Ankündigungsfrist von einem Monat zu ergänzen oder zu ändern. Gleiches gilt für die Preisliste.

6.2.
Widerspricht der Kunde der Änderung nicht per E-Mail innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Mitteilung, so gelten die geänderten Geschäftsbedingungen oder Preise als angenommen.

6.3.
Widerspricht der Kunde der Änderung, kann SellerLogic den Vertrag kündigen und zwar mit Wirkung von dem Tag des Inkrafttretens der Änderungen.

6.4.
Macht SellerLogic von diesem Kündigungsrecht keinen Gebrauch, wird der Vertrag zu den bis dahin geltenden Bedingungen fortgesetzt.

7.
Datenschutz

7.1.
Soweit von SellerLogic persönliche Daten des Kunden erhoben werden, dienen diese ausschließlich der ordnungsgemäßen Erbringung der Dienstleistung und der vereinbarungsgemäßen Abwicklung des Vertrags.

7.2.
Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur insoweit und in dem Umfang, wie es die Vertragserfüllung erfordert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte im Übrigen findet nicht statt.

7.3.
Der Kunde kann jederzeit Auskunft über die zu seinem Konto gespeicherten Daten verlangen. Er kann ggf. Berichtigung oder Löschung der Daten verlangen, sofern hiervon die Erfüllung der vertraglichen Pflichten von SellerLogic nicht beeinträchtigt wird.

7.4.
SellerLogic erfüllt die Anforderungen an die Datensicherheit nach dem jeweiligen Stand der Technik.

7.5.
Für die vollständige und störungsfreie Funktion des Programms ist die Aktivierung von Cookies durch den Kunden erforderlich. Ein Cookie speichert Informationen bei der Internetnutzung auf der Internetseite und erleichtert die Benutzung der Seite zu einem späteren Zeitpunkt.

8.
Beweisführung

8.1.
Die Aufzeichnungen und Sicherungen von Abläufen von SellerLogic dienen im Zweifel (auch) der Beweissicherung. Sie genießen Beweisvorrang, sofern der Kunde diese Aufzeichnungen oder Sicherungen nicht widerlegt.

9.
Übertragungsrecht SellerLogic behält sich das Recht vor, die Rechte aus dem Vertrag mit dem Kunden ohne Vorankündigung an eine andere juristische Person abzutreten, sofern hierdurch keine Beeinträchtigungen für den Kunden zu erwarten sind.

10.
Anwendbares Recht – Zuständige Gerichte

10.1.
Erfüllungsort für die Leistungen ist der Sitz von SellerLogic.

10.2.
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10.3.
Sofern gesetzlich zulässig, gilt für alle Rechtsstreitigkeiten zwischen den Parteien der Sitz von SellerLogic als Gerichtsstand vereinbart. Stand 25.04.2016

Stand 25.04.2016