alt alt

Mit diesen 5 Amazon-Analyse-Tools sparen Sie Zeit, Geld und Nerven

Big Business ohne Big Data? Unvorstellbar! Wer seine Kennzahlen nicht im Blick hat, wird auf lange Sicht keinen Erfolg haben. Das gilt im Onlinehandel allgemein und auf Amazon besonders. Ohne Analyse-Tool stochern Händler gewissermaßen im Dunklen. Ob Maßnahmen zur Umsatzsteigerung - sei es bezüglich SEO, PPC oder Buy Box - auch tatsächlich zielführend sind und den Käufer erreichen, wird ebenso dem Zufall überlassen wie die entsprechende Erfolgskontrolle. 

Daher sollten Sie als Verkäufer die relevanten Systemdaten der Online-Plattform im Vorfeld analysieren, um daraus Handlungsempfehlungen ableiten zu können. Durch eine entsprechende Überwachung der durchgeführten Maßnahmen ist wiederum die gezielte Optimierung möglich. Normalerweise ist ein gutes Amazon-Analyse-Tool nicht kostenlos und unter Händlern haben sich verschiedene Tools mit unterschiedlichem Funktionsumfang und Preis für den Online-Marktplatz etabliert. 

5 Tools für die perfekte Analyse auf Amazon

Von der einfachen Keyword-Recherche bis zur umfassenden Konkurrenzanalyse gibt es ein Amazon-Analyse-Tool für jeden Geschmack. Sellics oder Jungle Scout? Oder doch lieber Amalyze? Im Folgenden stellen wir Ihnen 5 Lösungen vor, mit denen Sie nicht nur Zeit und Nerven sparen, sondern auch ihren Umsatz signifikant steigern können.  

PPC Analyse in Amazon-Analyse-Tool Sellics

#1: Sellics - Seller Edition und Vendor Edition

Sellics (ehemals „Marketplace Analytics”) bietet mit der Seller und der Vendor Edition zwei separate Lösungen für Händler und Vendoren an. 

Der Softwarehersteller verspricht, dass Nutzer damit eine All-in-One-Lösung mit allen wichtigen Tools erhalten.

Tatsächlich bietet Sellics für die Amazon-Analyse ein breites Funktionssprektrum:

  • Keywords-, SEO- und Ranking-Optimierung: Recherche von relevanten Keywords, Direktvergleich mit Konkurrenzseiten und vollautomatische Erfassung des aktuellen Verkaufsrangs
  • PPC-Kampagnen: Automatisierung von Routineaufgaben, datenbasierte Entscheidungshilfen und Verbesserung des ROI durch vergleichende Analysen laufender Kampagnen
  • Gewinn-Tracker: vollautomatische Berechnung des tatsächlichen Gewinns sowie Sortimentsanalyse
  • Produktrecherche: ASIN-Analyse und Amazon-Produktanalyse nach Bestsellern inkl. Wettbewerber-Analyse
  • Amazon-Bewertungsmanagement
  • Lagerbestandsverwaltung

Die Sellics Vendor Edition überwacht außerdem die Boy Box und gibt einen Überblick, welchen Einfluss gesponserte PPC-Anzeigen auf Ihren Umsatz haben. 

Während die Seller Edition monatlich zwischen 37 und 297 Euro kostet, je nach Vertragslaufzeit und Jahresumsatz des Nutzers auf Amazon, ist der Preis der Vendor Edition von Sellics deutlich höher und von einigen Faktoren abhängig, die Händler vor Vertragsabschluss angeben müssen.

Dashboard des Amazon-Analyse-Tools Junglescout

#2: Jungle Scout

Ein weiteres bekanntes und viel genutztes Amazon-Analyse-Tool ist Jungle Scout, das einen vergleichbaren Funktionsumfang für Amazon bietet wie Sellics. Neue rentable Produkte zu finden ist ebenso möglich wie die Konkurrenz- und Keywordanalyse. Einzelne Marktplatz-Produkte - eigene wie fremde - lassen sich tracken, um den Absatz auf der Plattform zu verfolgen, und Keyword-Trends zeigen frühzeitig eine gestiegene Nachfrage nach bestimmten Artikeln an. 

Eine Besonderheit von Jungle Scouts Amazon-Analyse-Tool ist die Supplier Base. Darüber können Händler vertrauenswürdige Lieferanten inklusive deren Top-Kunden finden oder bestimmte Produkte einem Hersteller zuordnen. Wer einen Lieferanten für Produkte einer bestimmten Nische sucht, wird hier ebenso fündig, verspricht Jungle Scout. 

Im Gegensatz zu Sellics sind die Kosten nicht vom Jahresumsatz abhängig und bewegen sich je nach Wechselkurs zwischen 35 und 60 Euro im Monat.

Der ASIN-Schnellcheck vom Amazon-Analyse-Tool Shopdoc

#3: ShopDoc

Auch das Amazon-Analyse-Tool „ShopDoc” bietet seinen Käufern vielfältige Anwendungsoptionen.


  • Die Potentialanalyse zeigt nicht nur den momentan maximal erzielbaren Umsatz an, sondern auch weitere Keywords, zu denen die Konkurrenz rankt. Zudem schlüsselt ShopDoc den Umsatz in eine Rohertragsrechnung auf.
  • Der Keyword-Tracker analysiert außerdem, welche der eigenen Keywords an Relevanz zunehmen oder abnehmen, damit Händler schnell handeln und irrelevante Keywords austauschen können.
  • Das Review-Monitoring zeigt die eingehenden Bewertungen in Diagrammen an und ermöglicht die direkte Reaktion auf negative Rezensionen.
  • Der Umsatzradar zeigt die Verkäufe der Wettbewerber, deren Umsatz und Preisschwankungen.
  • Die Lagerbestände des Nutzers lassen sich durch ein Ampelsystem visualisieren.
  • ShopDoc benachrichtigt den Nutzer außerdem beim Verlust der Buy Box, sucht relevante Keywords und neue Produktoptionen, die auf der Online-Plattform gut laufen könnten.

Hinzu kommen außerdem Tools wie der PPC-Manager, die Analyse der ASIN bzw. der Wettbewerber oder einem praktischen FBA-Rechner. Preislich bewegt sich dieses Amazon-Analyse-Tool zwischen rund 81 Euro und 99 Euro monatlich je nach Abrechnungsturnus.

Das Dashboard von Helium 10, einem weiteren Amazon-Analyse-Tool

#4: Helium 10

Auch Helium 10 verspricht ein Rundum-sorglos-Paket für Marktplatz-Händler und hat für verschiedene Zwecke verschiedene Tools im Angebot. Unter der Sparte der Produktrecherche tummeln sich beispielsweise Werkzeuge zur Trendrecherche, zur Profit-Kalkulation oder zur Auswertung von Produktrezensionen. 

Die richtigen Keywords zu verwenden, damit potentielle Käufer die Produkte überhaupt finden, ist auch auf Amazon entscheidend. Das Analyse-Tool von Helium findet solche Keywords ebenso, wie Nutzer die Suchvolumen der Keywords Ihrer Konkurrenten einsehen können. 

Schließlich lässt sich auch das Listing mit Helium optimieren, indem Nutzer beispielsweise analysieren können, welches Produkt für welches Keyword rankt oder für welches nicht und ob es Keywords gibt, die geeigneter wären bzw. sich für eine PPC-Kampagne eignen würden. 

Konkurrenzanalyse das Amazon-Anlalyse-Tools von Amalyze

#5: Amalyze

Ein ebenfalls oft genutztes Analyse-Tool für Amazon-Händler ist Amalyze.

Es umfasst unter anderem Werkzeuge aus den folgenden Bereichen:

  • Produktrecherche, -analyse und -überwachung,
  • zur Keywordrecherche und -tracking
  • zu Markt-, Nischen- sowie Kategorieanalysen
  • und Rezensionsanalysen.

Die Nischen- und Kategorieanalyse kann beispielsweise interessante Einblicke geben, welcher Händler welches Produkt zu welchem Preis auf der Plattform verkauft, wie viele Fulfillment by Amazon nutzen und oder wie sich die Rezensionen eines Produktes auf dessen Ranking auswirkt. 

Amalyze kann darüber hinaus die Sponsored Ads bzw. PPC-Kampagnen auswerten und Händlern Informationen darüber liefern, ob für alle bezahlten Keywords auch tatsächlich Werbung an potentielle Käufer geschaltet wurde, für welche Keywords Wettbewerber PPC-Anzeigen aufgeben und welche Keywords sich werbetechnisch möglicherweise noch lohnen könnten.

Amazon-Analyse-Tool: Check! Was nun?

Auch dieses Analyse-Tool ist für Amazon-Händler wichtig.

Sich für ein Tool zu entscheiden, das fortan die technische Analyse auf Amazon übernehmen soll, genügt aber noch nicht. Es gibt noch mindestens zwei Hilfsmittel, die jeder Händler einsetzen sollte, um seine Produkte auf dem Online-Marktplatz zu verkaufen und nicht unnötig Geld zu verlieren: einen Repricer und eine FBA-Fehleranalyse. 

Besonders der Repricer ist extrem wichtig für Sie als Händler auf Amazon, denn ein Analyse-Tool macht erst dann wirklich Sinn, wenn Ihre Angebote überhaupt konkurrenzfähig sind. Denn 90 Prozent aller Produkte werden über die Buy Box verkauft - haben Sie diese nicht, können Sie Ihre Wettbewerber noch so genau analysieren, signifikant mehr Verkäufe werden für Sie dennoch nicht herausspringen.

Intelligente Preisanpassung

Neben hervorragendem Kundenservice spielt für den Gewinn der Buy Box der Preis eine entscheidende Rolle. Diesen sollten Verkäufer fortwährend optimieren. Hier das ideale Maß zu finden, ist keine leichte Aufgabe und sehr zeitintensiv. Je größer das Sortiment und je höher die Absatzzahlen, desto weniger kann der Händler dieses Pensum überhaupt noch bewältigen. 

Wollen Sie Ihren Buy Box-Anteil erhöhen?

SellerLogic Repricer, 14 Tage testen, kostenlos und unverbindlich.

Deswegen ist die automatische Preisanpassung unerlässlich, um häufig und lang in der Buy Box zu erscheinen. Der Vorteil des intelligenten SellerLogic Repricers ist seine Arbeitsweise: Er setzt anders als andere Repricer keine starren Regeln (z. B. „immer zwei Cent billiger als die Konkurrenz”), sondern analysiert die Marktlage und passt den Preis im Hinblick auf alle für den Algorithmus relevanten Kennzahlen wie etwa den Kundenservice-Score an. So verkaufen Händler ihre Produkte auf dem Online-Marktplatz nicht zum billigsten, sondern zum bestmöglichen Preis und können ihren Auftritt auf Amazon mit einem Analyse-Tool noch weiter optimieren.

Lost, but found: Amazon schuldet Ihnen Geld!

Welches Tool ist für die Amazon-Analyse außerdem noch geeignet?

Hier mal ein verschwundener Artikel, dort mal eine falsch gebuchte Retoure - ist ja nicht die Welt. Von wegen! Im Schnitt bekommen FBA-Verkäufer, die das SellerLogic Lost & Found-Tool nutzen, FBA-Fehler im Wert von über 6300 Euro im Jahr von Amazon erstattet (Stand: April 2019). Große Händler mit vielen FBA-Sendungen können aber noch um einiges höhere Summen erhalten. 

Denn oft scheitert die Fehlersuche auch hier an den verfügbaren Ressourcen. Bis zu zwölf FBA-Berichte müssten pro Transaktion konsultiert und dann bei Amazon die Erstattung beantragt werden. Dieser hohe personelle und zeitliche Einsatz lohnt sich normalerweise nicht. 

Mit Lost & Found wird der Arbeitsaufwand auf ein Minimum reduziert. Das Tool analysiert vollautomatisch die FBA-Transaktionen des Nutzers und legt für jede auffällige einen Fall an. Selbst der Antragstext ist vorformuliert und muss nur noch ins Sellercentral kopiert werden. Auf diese Weise bekommen Händler auch kleinere Erstattungssummen zurück, denn auch Kleinvieh macht bekanntlich Mist. 

Erhalten Sie Ihr Geld zurück!

SellerLogic Lost & Found findet jeden FBA-Fehler.

Fazit: Gut aufgestellt mit verschiedenen Tools

In Händlerkreisen ist es unbestritten, dass für den Erfolg auf Amazon ein Analyse-Tool essentiell ist. Ob Amazon-Nutzer auf Sellics, Jungle Scout, Amalyze oder ein ganz anderes Tool setzen, ist dabei weniger entscheidend, denn der Funktionsumfang der All-in-One-Lösungen ist oft recht ähnlich. Persönliche Vorlieben und Bedürfnisse spielen dementsprechend eine große Rolle bei der Auswahl.

Um zu den Verkäufern mit den meistgeklickten Artikeln zu gehören, sind weitere Maßnahmen erforderlich. Dazu gehört in jedem Fall der Einsatz eines intelligenten und dynamischen Repricers, der automatisch die Preisanpassung auf der Online-Plattform vornimmt. Aber auch die Aufdeckung von FBA-Fehlern sollten Verkäufer automatisieren, denn ansonsten geht ihnen bares Geld verloren, das ihre Wirtschaftlichkeit schmälert.

Category: Blog, Tipps & Tricks
Ihre Besuche werden nun nicht mehr erfasst. E-Mail Adresse Die Verarbeitung der Daten erfolgt nach unserer Datenschutzerklärung. Mehr Next page Previous page Einen Moment bitte! Gerne möchten wir weiterhin mit Ihnen in Kontakt bleiben und zu unserem InfoLetter einladen Vorname Nachname Ihre Daten werden laut unseren Datenschutzrichtlinien verarbeitet. E-Mail Adresse Jetzt anmelden