Was ist das Amazon Vendoren-Programm und für wen ist es geeignet?

Amazon Vendor login

Bei Amazon können Sie grundsätzlich auf zwei verschiedenen Wegen verkaufen: Über das Amazon Vendoren-Programm oder als Seller. In diesem Blog soll es darum gehen, wie das Programm funktioniert, was es Ihnen bringen kann und welche Nachteile es hat. 

Amazon Vendoren stehen mit dem Onlineriesen in einer B2B-Beziehung

Im Gegensatz zum Seller-Programm verkaufen Sie als Vendor an Amazon und nicht über Amazon an die Endverbraucher. Somit gehen Sie eine ganz normale Geschäftsbeziehung mit dem E-Commerce-Giganten ein. Dieser verkauft Ihre Produkte dann weiter an die Konsumenten. 

Amazon Vendoren liefern ihre Waren in großen Mengen an den Onlineriesen und dieser kümmert sich um den Verkauf, die Umsatzüberwachung, den Kundenkontakt und nicht zuletzt um das Pricing. Interessenten handeln dafür im Vorfeld Konditionen mit Amazon aus und stellen Preislisten zur Verfügung. Amazon vergleicht diese mit Konkurrenzangeboten und erstellt auf dieser Basis ein Angebot.

Nehmen Sie dieses Angebot an, kann etwa einen Monat später schon die erste Lieferung erfolgen. Dann müssen Sie als Vendor in Ihrem Amazon-Account Produkttabellen hinterlegen, denn diese werden zur Erstellung der Produktdetailseiten benötigt. Diese Tabellen können Sie im Amazon Vendor Central nach dem Login unter dem Reiter Lagerbestand hinzufügen.  

Die Vorteile des Amazon Vendoren Programms

Wer nicht als Seller aktiv am Marktplatzgeschehen agiert, hat natürlich auch seine Vorteile. Neben der Arbeitserleichterung – etwa dadurch, dass Amazon Aufgaben wie den Kundensupport, das Retourenmanagement und die Umsatzüberwachung übernimmt – locken noch weitere Vorteile: 

Unterstützung von den Profis: Die Amazon Vendor Manager

Das Amazon Vendor Services-Programm unterstützt Sie als Vendor bei Amazon.de, um Ihren Erfolg langfristig zu sichern und zu stärken. So das Versprechen des Marktplatzbetreibers. 

Wie bereits oben erwähnt, agieren Amazon Vendoren quasi als Lieferant:innen des Onlineriesen. Daher werden Sie wahrscheinlich viel mit einem Vendor Manager bei Amazon zusammen arbeiten. Dieser vertritt die Unternehmensseite und wird unter anderem die Vertragsbedingungen mit Ihnen verhandeln. 

Weitere Aufgaben umfassen das Steuern von Marketingaktivitäten und der Kundenzufriedenheit ebenso wie das Sicherstellen der Rentabilität und das Erreichen von Umsatzzielen. Da das Betreuen von Amazon Vendoren eine zeitintensive, und damit für Amazon eine kostenintensive, Aufgabe ist, kann es allerdings sein, dass kleinere Vendoren weniger betreut werden als größere.  

amazon vendor central eu manager

Vertrauensbonus der Kunden

Ein Argument, das oft angebracht wird, ist dass Kunden dem Onlineriesen vertrauen. Amazon Vendoren beliefern den Marktplatzbetreiber, dieser tritt dann als Verkäufer den Enkund:innen gegenüber. Seller hingegen verkaufen direkt an den Kund:innen und müssten sich daher das Vertrauen erst einmal erarbeiten. Die Frage bei diesem Argument ist allerdings, wie oft Käufer:innen wirklich hinterfragen, ob sie gerade von Amazon selbst kaufen oder nur auf dessen Marktplatz.

Die Nachteile, wenn Sie einen Amazon Vendor Account betreiben

Natürlich hat auch das Amazon Vendoren-Programm seine Einschränkungen, die sich je nach den Bedürfnissen der Händler:innen auch negativ auswirken können.

Abhängigkeit

Da wäre zum einen eine gewisse Abhängigkeit, in die Sie sich als Amazon Vendor begeben. Erfahrungen mancher Vendoren zeigen, dass sich die Vertragsbedingungen des Onlineriesen gewaschen haben. Im Endeffekt müssen Sie entscheiden, ob Sie nach den Regeln des E-Commerce-Giganten spielen möchten oder nicht. 

Außerdem sind Amazon Vendoren davon abhängig, dass der Onlineriese weitere Bestellungen bei Ihnen aufgibt. Aus verschiedenen Gründen, wie sinkender Nachfrage oder unzureichender Profitabilität kann es passieren, dass Amazon weniger oder nicht ausreichend viele Waren mehr bei Ihnen bestellt. 

Auch in Bezug auf die Produktdetailseiten und deren Veröffentlichung stehen Sie als Amazon Vendor in Deutschland in Abhängigkeit von Amazon.de. Es wird vermutet, dass die Listings von Vendoren kritischer geprüft werden. Daher dauert es mehrere Wochen bis Ihre Artikel veröffentlicht werden.

Kein Einfluss auf Preis und Marge

Wie jeder Lieferant haben auch Amazon Vendoren keinen Einfluss auf die Preisgestaltung, denn diese obliegt Amazon. So mancher Amazon Vendor hat die Erfahrungen machen müssen, dass niedrige Preise, etwa nach einer Sonderaktion, nicht wieder auf das Niveau vor diesen Angeboten gestiegen sind. 

Ein weiterer Nachteil, den manche Vendoren bei Amazon sehen, ist, dass bei Kunden der Eindruck einer uneinheitlichen Preisstrategie entstehen kann. Immer häufiger setzt auch der Onlineriese auf einen Algorithmus, der die eigenen Preise an die anderer Angebote anpassen. Dadurch kann es zu Preisabweichungen zwischen dem Marktplatz und dem eigenen Onlineshop kommen. 

Da Amazon Vendoren die Preissetzung nicht beeinflussen können, entfällt für Sie auch die Möglichkeit, Ihre Margen zu kontrollieren. Ob die Artikel aufgrund einer aggressive Preispolitik seitens Amazon langfristig häufiger in der Buy Box sind und sich so die Absatzzahlen erhöhen, oder ob der Preis so niedrig ist, dass die Absatzzahlen es nicht mehr ausgleichen können, kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein.

Sonst noch was?

Natürlich gibt es nicht nur Vor- und Nachteile beim Amazon Vendoren-Programm. Hier sind noch ein paar interessante Fakten: 

Zum Amazon Vendor Programm muss man eingeladen werden

Während Sie sich vergleichsweise einfach zum Amazon Seller Programm anmelden können, bedarf es einiges mehr, in den Kreis der Amazon Vendoren aufzusteigen. Hierzu können Sie sich nämlich nicht anmelden, sondern Sie müssen auf eine Einladung von Amazon warten. Welche Kriterien der E-Commerce-Gigant hierfür zu Rate zieht, bleibt wie so oft hinter verborgenen Türen. Klar ist aber, dass es vor allem an die Unternehmen geht, die regelkonform und fair agieren und dabei einen hohen Umsatz erzielen. Zugegebenermaßen sind das aber auch die Mindestanforderung, die jede:r Händler:in an seine Lieferant:innen haben sollte. 

Vendor Amazon Login Einladung

Es scheint auch so, dass sich das Amazon Vendoren-Programm in erster Linie an die großen Unternehmen richtet. „Amazon Vendor Express“ war ein Programm, dass kleinere und jüngere Businesses anlockte, die sich noch nicht für das Vendor Central qualifizierten. Allerdings wurde es 2018 eingestellt. 

Bis vor wenigen Jahren hatten Amazon Vendoren mehr Advertising-Möglichkeiten als Seller

Lange war es so, dass Tools, wie der A+ Content oder Amazon Vine, den Vendoren vorbehalten war. Doch dies hat sich stark verändert, denn Amazon hat das Umsatzpotenzial seiner Advertising Sparte erkannt.  

Mittlerweile gibt es in puncto Advertising zwischen einem Amazon Vendor und einem Seller kaum einen Unterschied. A+ und Vine sind längst auch für Seller freigeschaltet und Branchenexperten, wie Ronny Marx, gehen davon aus, dass die beiden Varianten Seller und Vendor langfristig miteinander verschmelzen werden

Die Annäherung von Sellern und Amazon Vendoren zeigt sich aber auch im Bereich Daten. Lange Zeit hatten hier die Seller einen enormen Vorsprung, da Ihnen deutlich mehr Insights bezüglich Ihrer Performance zur Verfügung standen, die den Vendoren entweder gar nicht zugänglich waren oder nur zu sehr hohen Kosten. Auch dieser Bereich hat sich in letzter Zeit extrem verändert. Mittlerweile stehen sowohl Amazon Vendoren als auch Sellern eine Vielzahl an Daten kostenfrei zur Verfügung. 

Amazon Vendor vs. Seller

Welches Modell Sie nun wählen sollten, oder ob Sie sogar Ihren Zugang zum Amazon Vendor-Portal kündigen sollten, hängt natürlich von Ihren eigenen Bedürfnissen und Präferenzen ab. 

Wenn Sie sich nicht mit Themen, wie dem Gewinn der Buy Box, beschäftigen wollen, sondern lieber einen Lieferantenvertrag mit Amazon aushandeln wollen und dafür gegebenenfalls auf Marge und Kontrolle verzichten können, könnte das Amazon Vendoren-Programm genau das richtige für Sie sein. 

Wollen Sie aber den Marktplatz selbst managen und die Kontrolle über Marketingkampagnen, Preisgestaltung etc. selbst behalten, sind Sie definitiv besser mit dem Seller Programm bedient. Hier ist es dann ratsam, einen prüfenden Blick auf Tools zu werfen, die Sie unterstützen, denn nur mit intelligenten Automationen können Sie langfristig erfolgreich bei Amazon verkaufen. Angefangen bei Tools, die Sie bei der Warenwirtschaft und der Buchhaltung unterstützen, bis hin zu solchen, die Sie konkurrenzfähiger machen. Ein guter Repricer kann Sie beispielsweise dabei unterstützen, die Buy Box selbst gegen Amazon zu gewinnen

Wenn Sie sich nicht entscheiden können, weil Sie in beiden Modellen eine Zukunft sehen, könnten Sie auch in Betracht ziehen, Amazon Vendor und Seller gleichzeitig zu sein. Beachten Sie aber, dass diese Hybridmodell gut ausgearbeitet werden muss. Wenn Sie nicht selbst über umfangreiches Know-How beider Modelle verfügen, raten wir Ihnen sich an eine entsprechende Agentur zu wenden. 

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Amazon Vendor?

Amazon Vendoren sind Händler:innen, die Ihre Waren an Amazon liefern. Amazon verkauft diese dann an die Endkund:innen über seine Onlineplatform weiter.

Was ist das Amazon Vendor Central?

Über das Vendor Central können Amazon Vendoren Ihr Business regeln. Dort können beispielsweise Produkttabellen hochgeladen werden.

Bildnachweise in der Reihenfolge der Bilder: © elenabsl – stock.adobe.com / © Visual Generation – stock.adobe.com / © Brad Pict – stock.adobe.com

icon
SELLERLOGIC Repricer
Ermöglicht mittels dynamischer und intelligenter Preissteuerung, die Produkte in der Amazon Buy Box zu platzieren und zum höchstmöglichen Preis zu verkaufen.
icon
SELLERLOGIC Lost & Found
Überwacht FBA-Prozesse auf mögliche Fehler und unterstützt Händler bei ihren Erstattungsansprüchen gegenüber Amazon. Der Händler schickt die Fälle via Copy & Paste an Amazon.
icon
SELLERLOGIC Business Analytics
Business Analytics für Amazon verschafft Ihnen den Überblick über Ihre Profitabilität – für Ihr Business, einzelne Marktplätze und all Ihre Produkte.