alt alt

Amazon A+ Content Templates und Best Practices: Welche Module gibt es?

Die Produktdetailseite auf Amazon folgt normalerweise einem klaren Aufbau und strikten Regeln. Händler haben hier kaum Gestaltungsfreiheit: Zwischen Produkttitel, Bulletpoints und Beschreibung bleibt wenig Raum für eigene Ideen, besondere Kundenansprachen oder kreative Marketingmaßnahmen. Dass es in diese Richtung Bedarf gibt, hat die Online-Plattform schon vor Jahren erkannt – und zuerst für Vendoren, dann auch für Seller den sogenannten Amazon A+ Content eingeführt. Templates helfen sogar bei der Erstellung und machen es dem Inhaber einer Marke oder Verwalter der Detailseite noch einfacher, dem Kunden auch ohne viel grafisches Spezialwissen guten und hilfreichen Content bereitzustellen. 

Händler können aus verschiedenen Modulen wählen und diese nach ihren Anforderungen zusammenstellen. Wir haben uns daher angeschaut, welche Vorlagen es gibt und für welche Zwecke die verschiedenen Module geeignet sind. 

Amazon A+ Content Templates: Welche Module stehen zur Verfügung?

Auch wenn Händler mehr Freiheiten in der Gestaltung durch die Nutzung von Amazon A+ Content bekommen – die Vorlagen geben einen klaren Rahmen vor. Das dürfte durchaus beabsichtigt sein, denn viele Marktplatz-Verkäufer kennen sich zwar exzellent mit ihrem Produkt aus, Grafikdesigner sind sie aber meistens nicht. Damit Händler also überhaupt Amazon A+ Content nutzen, sind Templates, die möglichst einfach zu erstellen sind, wichtig. Hinzu kommt, dass der E-Commerce-Gigant schon immer darauf bedacht war, eine gewisse Ordnung und Einheitlichkeit innerhalb des Angebotsportfolios zu wahren, damit der Kunde sich gut zurechtfindet. 

Dementsprechend funktioniert die Erstellung des Contents im Baukastensystem. Verschiedene vorgefertigte Module können beliebig kombiniert und mit Inhalt gefüllt werden. Die folgenden Bausteine stehen zur Verfügung.

Exkurs: Was ist A+ Content?

Ein großer Bestandteil jeder Produktseite auf Amazon ist die Produktbeschreibung. Hier kann der Inhaber der Marke bzw. der Verwalter der Seite das Produkt vorstellen, seine Funktion beschreiben und die USPs herausstellen. Dazu hat er normalerweise 2.000 Zeichen zur Verfügung. Mit A+ Content lassen sich 5.000 zusätzliche Zeichen freischalten. Außerdem sind Bilder und Grafiken implementierbar, die Amazon in der normalen Produktbeschreibung nicht erlaubt. Auf diese Weise kann A+ ähnlich wie Amazon Advertising die Conversion Rate eines Produktes unterstützen.

Sowohl Seller als auch Vendoren können die Extrainhalte freischalten, allerdings muss die Marke des Produkts dazu in der Amazon Brand Registry eingetragen sein. Noch bis 2019 war A+ Vendoren vorbehalten, während sich Seller mit einer etwas abgespeckten Version begnügen mussten, dem Amazon Enhanced Brand Content. Sowohl Amazon A+ Content als auch Templates sind kostenlos.

Auch für ehemaligen Amazon Enhanced Brand Content gilt: Templates vereinfachen die Erstellung.

Unternehmenslogo

Dieses Modul beinhaltet lediglich die Möglichkeit, das eigene Unternehmenslogo zu platzieren.

Bildüberschrift mit Text

Hierbei handelt es sich um eines der einfachsten Amazon A+ Content Templates. Im oberen Bereich befindet sich ein Bild im Querformat, darunter eine Überschrift mit anschließendem Text.

Standard-Bild und Overlay mit hellem Text

Mit diesem etwas missverständlich benannten Modul ist ebenfalls ein Heroshot im Querformat gemeint. Allerdings wird der schwarze Textteil in einem hellen Overlay auf dem Bild platziert.

Standard-Bild und Overlay mit dunklem Text

Hierbei handelt es sich um das Äquivalent zum obigen Modul mit hellem Overlay. Auf dem Heroshot befindet sich ein dunkles Overlay mit weißer Schrift.

Standard-Einzelbild und Markierungen

Dieses dreispaltige Modul der Amazon A+ Content Templates besteht aus einem Bild im linken Bereich, einem Textfeld im mittleren Teil und einem hervorgehobenen Part rechts, der hier im Beispiel mit Bulletpoints gefüllt ist.

Standard-Vergleichstabelle

In dieser klassischen Tabelle können beispielsweise verschiedene Produkte aus dem Portfolio des Händlers dem Artikel der jeweiligen Detailseite gegenübergestellt werden. 

Standard: vier Bilder/Textquadrant

Dieses Modul besteht aus vier, im Quadrat angeordneten Bildern, neben denen eine Überschrift platziert ist. Unter den einzelnen Bildern besteht außerdem Platz für Text.

Mehrere Bilder Modul A

Dieses Modul des Amazon A+ Content Templates ist interaktiv angelegt. Den vier Bildern wird jeweils eine Überschrift mit Text zugeordnet. Durch Klicken auf eines der kleinen Bilder erscheint der jeweilige Text sowie das Bild in einer größeren Variante.

Standard-Einzelbild links

Hier befindet sich das Bild links, Überschrift und Text im linken Modulbereich.

Standard-Einzelbild rechts

Natürlich gibt es auch ein äquivalentes Modul, das den Text rechts neben dem Bild integriert.

Standard-Einzelbild und Seitenleiste

Dieser Baustein des Amazon A+ Content Templates ist wiederum dreispaltig angelegt und ähnelt „Einzelbild und Markierungen“. Neben einem Bild befinden sich zwei Spalten mit Text. In der linken Spalte lässt sich ein weiteres Bild hinzufügen.

Standard: drei Bilder und Text

Ein ebenfalls dreispaltig angelegtes Modul: Unter jedem Bild findet sich ein Textbereich mit Überschrift.

Standardtext / Text für Produktbeschreibung

Die vielleicht simpelsten Module, die lediglich aus einem Textbereich bestehen.

Standard-Einzelbild mit Spezifikationsdetail

Auch bei diesem Modul werden die Informationen in einem dreispaltigen Design untergebracht, das aus einem Bild und zwei Textspalten besteht.

Standard: vier Bilder und Text

Vier Bild-Text-Kombinationen sind nebeneinander angeordnet.

Technische Standardangaben

Dieses sehr beliebte Modul des Amazon A+ Content Templates ermöglicht ähnlich wie die Vergleichstabelle die Aufbereitung der technischen Angaben zu einem Produkt.

Screenshot aller Modul-Formate des ehem. Amazon Enhanced Brand Content Template.

Amazon A+ Content Template erstellen: Beispiel und Best Practices

Amazon hat bereits in dieser PDF die einzelnen Schritte erläutert, die nötig sind, um ansprechenden A+ Content zu erstellen. Deswegen möchten wir hier nur noch einen kurzen Überblick geben.

  • Navigieren Sie im Seller Central auf „Werbung“ und wählen Sie dann im Dropdown-Menü den A+ Inhaltsmanager an.
  • Sie können nun entweder nach einer ASIN suchen, um bereits bestehenden A+ Content anzupassen, oder auf den Button „Erstellen Sie Inhalte für A+“ klicken, wenn neuer Content angelegt werden soll.
  • Geben Sie dem Content einen Namen, damit er später leicht wiederzufinden ist.
  • Wählen Sie die Sprache aus, für die die Inhalte erstellt werden sollen.
  • Im Anschluss müssen Sie sowohl Ihr Unternehmenslogo hochladen als auch die Produktbeschreibung ausfüllen. Beide Punkte sind obligatorisch.
  • Über „Modul hinzufügen“ können Sie nun weitere Abschnitte Ihres Amazon A+ Content Templates frei hinzufügen und kombinieren.
  • Einige Module können auch über die inhaltliche Anpassung hinaus bearbeitet werden. Entfernen Sie ggf. Bestandteile, die Sie nicht benötigen, durch Klick auf das kleine „X“. 

Durch dieses Baukastensystem ist es auch grafisch weniger Begabten möglich, ansprechende Amazon A+ Content Templates zu erstellen. Wie gut der Inhalt am Ende die Conversion Rate unterstützt, hängt aber maßgeblich von der Qualität der Informationen ab, etwa der verwendeten Texte und Bilder.

Best Practices: Unbedingt beachten!

  1. 1
    TF*IDF-Analyse: A+ Content wird durch Amazon zwar nicht indexiert, dennoch sollten Händler ihren Content mittels einer TF*IDF-Analyse überprüfen (dt. teils auch WDF*IDF abgekürzt). Obwohl Amazon selbst die Zusatzinhalte nicht crawlt, macht Google dies durchaus. Auf diese Weise unterstützt A+ Content das SEO-Ranking des Produktes in der Google-Suchmaschine.
  2. 2
    Bildoptimierung: Amazon macht für die verwendeten Bilder einige Angaben, beispielsweise hinsichtlich der Auflösung, die unbedingt eingehalten werden sollten. Beachtet der Ersteller diese Vorgaben nicht, resultiert das in verzerrten Bildern oder sogar der Löschung des neuen Contents.
  3. 3
    Banner und Detailbilder: Anders als bei den herkömmlichen Inhalten der Detailseite kann mit dem Amazon A+ Content trotz des Templates deutlich mehr gespielt werden. Das sollten Händler nutzen, indem sie Bilder und Text speziell für die Extrainhalte kreieren. Produktdetails können gezeigt, die Unternehmensgeschichte erzählt oder besondere Funktionen erklärt werden.
  4. 4
    Cross- und Upselling: Diese Chance sollten Verkäufer keinesfalls vergeben: Durch A+ Content erhalten Händler die Hoheit über die auf der Detailseite angezeigten passenden Produkte. Auf diese Weise lässt sich das eigene Portfolio verkaufsfördernd präsentieren, beispielsweise durch das Ausspielen von Artikeln, die zum Produkt der Detailseite passen.
  5. 5
    Lektorat: Der A+ Content ist – einmal erstellt – nur noch durch einen Amazon-Mitarbeiter zu bearbeiten. Deswegen ist ein umfassendes Lektorat immens wichtig. Ansonsten können sich die Kunden eine ganze Weile an den Fehlern erfreuen, denn Änderungen dauern mitunter bis zu sieben Tage.

Fazit: Per Drag & Drop zu guten Amazon A+ Content Templates

A+ Content: Amazon erleichtert mit Templates das selbstständige Erstellen enorm.

Überzeugenden A+ Content zu erstellen, ist keine Raketenwissenschaft. Zwar geben die vorgefertigten Module eine gewisse Struktur vor, das dürfte für die meisten Händler aber eher eine Erleichterung als Einengung darstellen. Durch dieses Baukastensystem lässt sich auf einfachste Weise ansprechender Content erstellen, der Kunden dazu animiert, ein Produkt auch wirklich zu kaufen. 

A+ eignet sich jedoch nicht dafür, ein absatzschwaches Produkt zu boosten, sondern ist mehr eine hervorragende Unterstützung für Produkte, die sich bereits gut verkaufen oder die besonders erklärungsbedürftig sind – vorausgesetzt, die Qualität stimmt. Bilder und Texte sollten in aller Regel dezidiert für die Amazon A+ Content Templates erstellt werden, sodass es einen erheblichen Arbeitsaufwand bedeuten kann, die Extrainhalte zu kreieren. Überlegen Sie sich also möglichst gut, für welche Produktdetailseiten es strategisch sinnvoll ist, weiterführende Inhalte zu erstellen.

Bildnachweise in der Reihenfolge der Bilder: © Rawpixel.com – stock.adobe.com / © Michail Petrov – stock.adobe.com / Screenshot @ Amazon / © kirasolly – stock.adobe.com

Category: Blog, Tipps & Tricks
Ihre Besuche werden nun nicht mehr erfasst. E-Mail Adresse Die Verarbeitung der Daten erfolgt nach unserer Datenschutzerklärung. Mehr Next page Previous page Einen Moment bitte! Gerne möchten wir weiterhin mit Ihnen in Kontakt bleiben und zu unserem InfoLetter einladen Vorname Nachname Ihre Daten werden laut unseren Datenschutzrichtlinien verarbeitet. E-Mail Adresse Jetzt anmelden