Produktvarianten bei Amazon erstellen – Wie es geht und warum Sie darauf setzen sollten!

Wie Sie bei Amazon Produktvarianten erstellen

Vielfalt macht das Leben schöner. Egal ob es die Donuts in den Geschmacksrichtungen Erdbeer, Schoko und Zitrone sind oder das Lieblingsshirt in allen Farben. Wir mögen Abwechslung und manchmal brauchen Verbraucher Varianten sogar, zum Beispiel wenn es um Konfektionsgrößen geht. 

So findet man auch auf Onlinemarktplätzen wie Amazon und Ebay das gleiche Produkt in unterschiedlichen Versionen. Das Bandshirt für Papa in XL und für Mama in S. Wir Kunden profitieren definitiv von der Auswahl

Seller wie Vendoren können bei Amazon Produktvarianten erstellen. Wie das geht und was Sie wissen sollten, erfahren Sie hier. 

Fangen wir ganz am Anfang an:

Was sind Produktvarianten? 

Nicht nur bei Amazon können Händler, die über die entsprechenden Schreibrechte für die jeweilige ASIN verfügen, Produktvarianten erstellen. Diverse Mode-Anbieter wie H&M, Zalando und Otto setzen schon lange auf diese Methode. Ein T-Shirt in den Größen XS bis XL – fünf Variationen eines Artikels. 

Oder aber Handyhüllen: Eine spezielle Hülle für das IPhone XS in verschiedenen Farben und Mustern vom floralen Druck bis hin zum Animal Print, hier gibt es eine ganze Reihe an möglichen Varianten. 

Natürlich können auch Händler auf Marktplätzen wie Ebay und Amazon ihre Produkte mit verschiedenen Varianten anbieten, sofern sie über die entsprechenden Schreibrechte verfügen, also zum Beispiel wenn sie Inhaber einer Marke sind. Natürlich gibt es auch zu den Inhalten von Produktvarianten Richtlinien von Seiten des Onlinegiganten.

Amazon selbst schreibt dazu, dass Produkte, die die folgenden Anforderungen erfüllen, sich voraussichtlich gut als Varianten eignen:

  • Die Produkte sind praktisch identisch.
  • Die Produkte unterscheiden sich nur in einigen speziellen Punkten.
  • Käufer erwarten, dass diese Produkte zusammen auf einer Produktseite angezeigt werden.
  • Die Produkte können einen gemeinsamen Titel haben.

Aus den Anforderungen geht hervor, dass es sich immer um quasi das gleiche Produkt handeln sollte, das sich nur marginal von den anderen Varianten unterscheidet – wie das T-Shirt aus dem Beispiel oben. 

Wichtig ist auch der Punkt, dass Kunden diese Produkte zusammen auf einer Produktseite erwarten würden. Wie wir alle wissen, steht bei Amazon der Kunde im Fokus und dieser soll unter allen Umständen eine gute Customer Journey erleben. Wenn er nun auf ein T-Shirt klickt und wie erwartet nur noch die passende Größe auswählen muss, ist das für ihn einfach und er wird nicht verwirrt. Klickt er hingegen auf das T-Shirt und muss nun wählen, ob er das T-Shirt oder doch etwa ein Kleid mit dem gleichen Muster kaufen möchte, ist der Kunde berechtigterweise irritiert – er wollte ja schließlich ein T-Shirt haben und kein Kleid. Die Kundenorientierung hat aber natürlich auch ihre Berechtigung. Schließlich steigt dadurch die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden auch in Zukunft wieder bei Amazon kaufen werden. Davon profitieren Sie natürlich auch.

Weiter schreibt Amazon zum Thema Produktvariation: Wenn Ihre Produkte die folgenden Anforderungen nicht erfüllen, eignen sie sich möglicherweise nicht so gut für das Anlegen von Varianten: 

  • Es gibt nur eine Variante Ihres Produkts.
  • Die Produkte unterscheiden sich grundlegend voneinander.
  • Die Produkte benötigen vollkommen unterschiedliche Produktbeschreibungen.
  • Die Produkte können nicht mit einem gemeinsamen Produkttitel beschrieben werden.
  • Käufer würden nicht erwarten, dass diese Produkte zusammen auf einer Produktseite angezeigt werden.

Klar, wenn Sie nur eine Produktvariante anbieten, macht es wenig Sinn, bei Amazon eine Produktvariation hinzuzufügen. Wie auch?

Auch der zweite Punkt ist leicht verständlich, wenn wir etwas Hirnschmalz investieren. 

Die nächsten zwei Aspekte benötigen dagegen vielleicht etwas mehr Erklärung. Wenn Sie bei Amazon Produktvarianten erstellen, werden diese der gleichen Produktseite zugefügt. Sie haben damit den selben Inhalt – Titel und Beschreibung sind also identisch. Das zeigt auch, warum T-Shirt und Kleid selbst mit demselben Muster keine Produktvarianten sind. Sie müssen den Produkttitel schon sehr umständlich gestalten, um beiden Produkten gerecht zu werden und das ist aus SEO-Sicht nicht sehr clever. Außerdem wäre ein solcher Titel oder eine entsprechende Beschreibung nicht gerade consumer friendly. Womit wir auch den letzten Punkt erklärt hätten.  

Damit wären wir dann auch gleich beim nächsten Punkt:

Übergeordnet, Untergeordnet & Produktdesign: Amazon-Deutsch, Deutsch-Amazon 

Um die drei Ausdrücke zu verstehen, ist es leichter, wenn man sich die Struktur der Beziehungen zwischen ihnen einmal genauer anschaut: 

Wie der Name schon sagt, ist das übergeordnete Produkt quasi der Elternteil, also der Parent, von weiteren Produkten. Dieses Produkt kann aufgrund seiner Struktur aber nicht gekauft werden. Es dient nur zur Übersicht. Das könnte beispielsweise ein T-Shirt mit einem Logo der Marke sein.

Bei Amazon Produktvarianten erstellen: Amazon-Deutsch, Deutsch-Amazon

Jede Variante, über die dieser Artikel verfügt, ist ein untergeordnetes Produkt. Es ist dann das Kind eines Elternteils, also ein Child. Daher sprechen auch einige Verkäufer über die Parent-Child-Verbindung. Das wären dann in unserem Beispiel die T-Shirts mit dem Logo der Marke in weiß und schwarz oder in den Größen XS bis XL. 

Das Produktdesign beschreibt, wie sich die untergeordneten Produkte voneinander unterscheiden. Also zum Beispiel in der Farbe oder in der Größe, manchmal aber auch in beidem, also in Farbe UND Größe. Das wäre in unserem Beispiel: das weiße T-Shirt in Größe M.

Wie Sie bei Amazon Produktvarianten hinzufügen

Sie haben unterschiedliche Möglichkeiten, bei Amazon Produktvarianten zu erstellen. Vorausgesetzt, Sie verfügen über die entsprechenden Schreibrechte für die ASIN, etwa weil Sie der Inhaber einer Marke sind, und Sie halten sich an die Richtlinien von Amazon.

Produktvarianten können entweder via Flatfile hochgeladen werden oder direkt im Seller Central angelegt werden. Wir gehen hier nur auf die Vorgehensweise über das Erstellen im Seller Central ein: 

Welche Vorgehensweise Sie zum Hinzufügen von Produktvarianten nutzen sollten, hängt davon ab, ob es diese Variante schon gibt oder nicht. Für beide Methoden starten Sie, indem Sie im Seller Central aus dem Drop-down-Menü Lagerbestand die Rubrik Produkt hinzufügen auswählen. Hier können Sie bei Amazon nach der Produktvariante suchen, die Sie hinzufügen wollen. Am genauesten sind die Suchergebnisse übrigens, wenn Sie anhand von IDs wie der ASIN, ISBN oder EAN suchen. Nun müssen Sie wählen, ob Sie Ihr Angebot einer bereits vorhandenen Variante oder einer ganz neuen hinzufügen möchten.

Wie Sie Ihr Angebot einer bei Amazon bereits vorhandenen Produktvariante hinzufügen

  1. Suchen Sie nach der Variante, die Sie anbieten möchten. Dazu suchen Sie am besten nach einer ID des Produktes wie der ASIN. Nun klicken Sie auf den Button Varianten anzeigen und Ihnen werden alle derzeit im Amazon-Katalog gelisteten Varianten mit dieser ID aufgeführt.
  2. Nun wählen Sie den Zustand (neu, wie neu, …) des zu verkaufenden Artikels aus. Dazu klicken Sie einfach im Drop-down-Menü Zustand auswählen auf den entsprechenden Zustand. 
  3. Klicken Sie anschließend auf Diese Variante verkaufen.
  4. Füllen Sie nun die Angebotsdetails aus.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
  6. Fertig ?

Wie Sie bei Amazon neue Produktvarianten erstellen

  1. Nachdem Sie im Drop-down-Menü Lagerbestand auf Produkt hinzufügen geklickt haben, wählen Sie Ich füge ein Produkt hinzu, dass nicht bei Amazon verkauft wird, aus.
  2. Wählen Sie eine Kategorie aus.
  3. Füllen Sie im Tab Wichtige Informationen alle Pflichtfelder aus und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie nun im Tab Varianten aus dem Drop-down-Menü ein passendes Variantendesign aus. Dieses können Sie im Nachhinein nicht mehr ändern! 
    Achtung: Diese beiden Optionen erscheinen nur für Produkte in den Kategorien, in denen auch Varianten angeboten werden können. Dazu gehören unter anderem Bekleidung, Koffer, Rucksäcke und Taschen.
  5. Legen Sie nun die Werte für Ihr Variantendesign fest, zum Beispiel schwarz und weiß.
  6. Klicken Sie auf Varianten erstellen.
  7. Füllen Sie im Tab Wichtige Informationen alle Pflichtfelder aus und klicken Sie auf Weiter.
  8. Nun können Sie den Variantenkombinationen weitere Informationen hinzufügen: Produkterkennung via EAN oder UPC (Pflichtfeld), Verkäufer SKU (wird automatisch erstellt, falls Sie keine angeben), Angebotsdetails wie Zustand und Preis.
  9. Um bei Amazon die Produktvarianten nun zu erstellen, klicken Sie auf Weiter.
  10. Füllen Sie die weiteren Tabs mit ProduktbeschreibungenKeywordsBildern und weiteren Attributen.
  11. Fertig ?

Wenn Sie bei Amazon Produktvarianten erstellen, sollten Sie sich natürlich immer an die entsprechenden Styleguides für Produktdetailseiten und zur ASIN-Erstellung halten. Ein Verstoß kann mit dem Entzug der Berechtigung zum Erstellen von entsprechenden Inhalten oder sogar zum Entzug der Verkaufsberechtigung führen.

Kleiner Hinweis am Rande: Diese Inhalte (Beschreibung, Keywords, Produktkategorie und weitere Attribute) werden bei Amazon für alle Produktvarianten, die Sie erstellen, angezeigt – sie gelten also für das übergeordnete Produkt. Natürlich nur für den jeweiligen Artikel und nicht produktübergreifend! Die Produktdetails können Sie jederzeit unter Lagerbestand verwalten und anpassen

Sie können übrigens auch Produktvarianten löschen. Bei Amazon können Sie dies ganz einfach in der gleichen Maske erledigen, in der Sie auch die Informationen für Variantenkombinationen angeben. Markieren Sie dafür einfach das entsprechende Angebot und klicken Sie auf Auswahl löschen. 

Produktvarianten automatisch erkennen

Bei sehr vielen unterschiedlichen Varianten kann die manuelle Erstellung natürlich sehr zeitaufwendig sein. Über die Funktion Meine Datei prüfen lässt sich für einige Kategorien auch die automatische Erkennung durchführen, um Variantenbeziehungen anzulegen. Alle Informationen dazu finden Interessierte in der Lagerbestandsdateivorlage. Im Folgenden stellen wir Ihnen ein Beispiel von den Hilfeseiten im SellerCentral zur Verfügung. Bei einem T-Shirt, das es in verschiedenen Größen und Farben gibt, könnte die Lagerbestandsdatei beispielsweise so aussehen:

SKUTitelGrößeFarbeProduktverwandtschaftÜbergeordnete SKUArt der ProduktverwandtschaftVariantendesignPreisStückzahl
101T-Shirtübergeordnetes ProduktGrößeFarbe
101MBT-Shirt blau Größe MMittelBlauuntergeordnetes Produkt101VarianteSizeColor15,9750
101SBT-Shirt blau Größe SKleinBlauuntergeordnetes Produkt101VarianteSizeColor15,9750
101LBT-Shirt blau Größe LGroßBlauuntergeordnetes Produkt101VarianteSizeColor15,9750
101MRT-Shirt rot Größe MMittelRotuntergeordnetes Produkt101VarianteSizeColor15,9750
101SRT-Shirt blau Größe SKleinRotuntergeordnetes Produkt101VarianteSizeColor15,9750
101LRT-Shirt blau Größe LGroßRotuntergeordnetes Produkt101VarianteSizeColor15,9750

Was Sie beachten müssen, wenn Sie bei Amazon Produktvarianten erstellen

Sie sollten zum einen immer darauf achten, ob Sie sich gerade im über- oder untergeordneten Produkt befinden, denn das beeinflusst den Aufbau der Produktseite. Wenn Sie Produktattribute wie Beschreibungen und Titel bearbeiten, gilt dies immer für das übergeordnete Produkt. Eine Beschreibung à la „T-Shirt Größe M“ ist nicht gerade zielführend, wenn Sie bei Amazon weitere Produktvarianten erstellen möchten (oder bereits erstellt haben). Ein potentieller Käufer mit Größe S würde wahrscheinlich nicht auf Ihr Angebot klicken, obwohl er die Möglichkeit hat, seine Größe auszuwählen. Schließlich geht er davon aus, dass sich Ihr Angebot nur auf Größe M bezieht. 

Beachten Sie außerdem den Hinweis von Amazon, dass Ihre Artikel einer Produktkategorie angehören müssen, in der Varianten zugelassen sind, zum Beispiel Bekleidung.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie sich immer an die Styleguides des Onlineriesen halten. Denn so optimieren Sie auch das Amazon SEO für Ihre Produktvarianten. Weitere Tipps, wie Sie Ihr Listing optimieren, finden Sie in unserem Blog.

Warum Sie bei Amazon auf Produktvariation setzen sollten

Bei Amazon Produktvarianten zu erstellen, pusht Ihre Sichtbarkeit enorm. Zum einen profitieren alle einzelnen untergeordneten Produkte von der Sichtbarkeit des Parents. So investieren Sie nur einmal in gute Beschreibungen und alle Produktvarianten werden gleich sichtbar, denn der Kunde findet alle Versionen auf derselben Produktdetailseite.

Warum Sie bei Amazon auf Produktvariation setzen sollten

Zum anderen werden Rezensionen immer für das übergeordnete Produkt abgeben, womit die untergeordneten auch davon profitieren. Wir wissen alle, wie hart es manchmal sein kann, eine Bewertung von einem Kunden zu erhalten. Wenn nun auch noch jede Produktvariante für sich allein steht, ist vielleicht die Gesamtzahl der Rezensionen hoch, aber bei den einzelnen Varianten sieht es eher mau aus. Bieten Sie fünf Größen als einzelne Produkte an und jedes Produkt hat drei Bewertungen, ist das alleine nicht sehr viel. Bieten Sie diese aber nun als Produktvarianten an, werden die Bewertungen kumuliert angegeben und Ihr Produkt hat 15 Bewertungen. Das erweckt nicht nur einen besseren Eindruck bei den Kunden, sondern auch beim Amazon-Algorithmus und damit Ihrer Gesamtbeurteilung.

Außerdem steigern Sie den Nutzen von Kunden bei Amazon, wenn Sie Produktvariationen erstellen. Denn durch die bessere Übersicht können sie gleich alle Varianten sehen und müssen sich nicht erneut auf die Suche begeben, wenn die Farbe für das gewünschte T-Shirt nicht dem Geschmack entspricht. Vielmehr können sich Kunden einfach durch die angebotenen Variationen klicken und ihren Favoriten auswählen. 

Ganz nebenbei steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde gleich mehrere Artikel in seinen Warenkorb legt. Wenn auf der Suche nach einem weißen T-Shirt gleich nebenan auch ein schönes blaues angeboten wird, das den Kunden anspricht, kauft er das Blaue gleich mit dem Weißen.

Sie können den Warenkorb auch steigern, indem Sie Bundles bei Amazon als Produktvarianten erstellen. Neben der Standardausstattung kann eine weitere Variante also ein Set mit weiterem Zubehör oder einem Kombinationsartikel sein. So können Sie zum Beispiel neben der VR-Brille gleich ein Bundle mit Brille und VR-fähigem Spiel als Variante anbieten. Dadurch vermarkten Sie Ihre Angebote gleich dort, wo sie am wahrscheinlichsten gekauft werden.

Bildnachweise in der Reihenfolge der Bilder: © Alexander Raths – stock.adobe.com / © Cybrain – stock.adobe.com / © Vera Kuttelvaserova – stock.adobe.com

SellerLogic Repricer
Ermöglicht mittels dynamischer und intelligenter Preissteuerung, die Produkte in der Amazon Buy Box zu platzieren und zum höchstmöglichen Preis zu verkaufen.
SellerLogic Lost & Found
Überwacht FBA-Prozesse auf mögliche Fehler und unterstützt Händler bei ihren Erstattungsansprüchen gegenüber Amazon. Der Händler schickt die Fälle via Copy & Paste an Amazon.