alt alt

Vorbereitung ist alles! Warum für Amazon-Händler die Marktanalyse essenziell ist und welche Tools dabei helfen

Sie sind mit Ihrem ersten Produkt auf Amazon erfolgreich und haben schon Ideen für weitere potentiellen Bestseller? Diese sollten natürlich nachgefragt sein und wirtschaftliche Erfolge erzielen. 

Gute Vorbereitung lautet hier die Devise. Bevor Sie starten, sollte ein präziser und genauer Plan für Ihr Business auf Amazon vorliegen. Die Marktanalyse ist das A und O für Amazon-Marktplatzhändler und kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Dabei ist die Qualität der Daten und eine strukturierte Vorgehensweise fundamental. Mit Hilfe der Marktanalyse finden Sie heraus, ob der Markt für Ihre Produktideen bereit ist. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die Amazon-Marktanalyse unter anderem mit Verkaufszahlen, Preisen und makroökonomischen Trends. Dabei wird auch der direkte Wettbewerb nicht außer Acht gelassen. Sie stellt somit die Triebfeder für jede erfolgreiche E-Commerce-Strategie dar. 

In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, wie wichtig es ist, eine Amazon-Marktanalyse durchzuführen und welche Marktdaten am Ende ausschlaggebend sind, um Ihnen wertvolle Zeit und bares Geld zu sparen. 

Was ist eine Amazon-Marktanalyse?

Im Allgemeinen liefert Ihnen eine Marktanalyse Informationen zum Status quo über Branchen, Kunden, Wettbewerber und weitere Größen eines Marktes. Erstellen Sie Marktanalysen über einen längeren Zeitraum, handelt es sich dabei um eine Marktbeobachtung. Marktanalyse und Marktbeobachtung sind Teilbereiche der Marktforschung, die wiederum den Markt über einen längeren Zeitraum betrachtet. Diese können Sie im kleinen Rahmen auch für Ihr eigenes Unternehmen betreiben. Daneben besteht die Möglichkeit, die meist kostenpflichtigen Daten spezialisierter Marktforschungsinstitute zu nutzen.  

Mit der Analyse des Amazon Bestseller-Rang können Sie neue Produkte identifizieren und Benchmarks erkennen.

Interessant sind die gewonnen Erkenntnisse auch als Grundlage für Marktprognosen. Denn mit statistischen Methoden lassen sich aus den Forschungsergebnissen zukünftige Entwicklungen ableiten. Diese Einschätzungen können Ihre unternehmerischen Entscheidungen sehr wirkungsvoll unterstützen.   

Elemente der Marktanalyse sind unter anderem die Produkt-, Absatz- und Mitbewerberanalyse, die gerade auf Amazon essentiell sind.

Bei der Amazon-Marktanalyse schaut man sich innerhalb eines Marktes Produkte und Kategorien an, bewertet diese nach beispielsweise Absatzvolumen, Umsatz, Kundenbewertungen, Produktbreite und -tiefe und anderen marktrelevanten Faktoren und trifft basierend auf diesen Ergebnissen Entscheidungen für die zukünftige Strategie

Die wichtigsten Funktionen einer Marktanalyse sind:

  • Darstellung des Zielmarktes eines ProduktesIdentifizierung von Produkten, die relevant sein könnten
  • Identifizierung von Produkten, die relevant sein könnten
  • Überprüfung des Marktvolumens und -wachstums (Portfolio-Analyse)
  • Sichtbarmachen nicht ausgeschöpfter Marktpotenziale
  • Verhinderung von Fehlinvestitionen
  • Erweiterung der Marktkenntnisse und Behebung/Vermeidung von Fehlentscheidungen
  • Entdeckung vergleichbarer Produkte und dadurch Risikominimierung, unvorbereitet im Markt zu agieren
  • Schließung von Informationslücken hinsichtlich der Entwicklung der Branche und deren Einflussfaktoren (Preise, Nachfrage, makroökonomische Faktoren)
  • Einschätzung der Reaktionen der Konkurrenz auf den eigenen Markteintritt, um eine vorausschauende Planung zu ermöglichen (Wettbewerbsanalyse)
  • Optimierung des bestehenden Produktportfolios

Erhalten Sie Ihr Geld zurück!

SellerLogic Lost & Found findet jeden FBA-Fehler.

Warum soll man eine Amazon-Marktanalyse machen?

Es gibt gute Gründe, warum eine Marktanalyse der E-Commerce-Plattform sinnvoll ist.

Zum einen lassen sich aus den gewonnenen Daten der Marktanalyse fundierte Entscheidungen bezüglich Ihrer Strategie ableiten. Zum anderen lassen sich Chancen und Risiken eines Marktes frühzeitig erkennen. Somit kämpfen Sie nicht an falscher Front, was Sie später womöglich teuer zu stehen kommt. 

Eine Marktanalyse ist nicht nur sinnvoll, wenn Sie in einen neuen Markt eintreten oder ein neues Produkt in Ihr Portfolio aufnehmen wollen. Ebenso ist es unumgänglich, dass Sie eine Analyse des Marktes machen, in welchem Sie bereits vertreten sind.

Ebenfalls können Sie mit den erhobenen Daten Ihr Online-Marketing anpassen, was sich wiederum positiv auf die Verkaufszahlen auswirken kann.

Abhilfe schafft gerade für Amazon-Händler die Marktanalyse, wenn es um die Frage geht: „Welche Produkte eignen sich eigentlich zum Amazon-Handel?“ In diesem Zusammenhang schaut man sich an, welche Produkte und Kategorien wirklich beliebt sind, welche Umsätze im jeweiligen Bereich generiert werden und welche Trends für Amazon-Käufer ausschlaggebend sind. 

Simpler Trick für Ihre Produktrecherche und die Identifizierung von Benchmarks

Wie bereits erwähnt, ist die Marktanalyse notwendig, um zu erfahren, welche Produkte sich wie gut auf Amazon verkaufen. Sollten Sie anfangs kein entsprechendes Tool nutzen, können Sie für Ihr Business auf Amazon eine kleine Marktanalyse auch manuell vornehmen. 

Als einer der wichtigsten Punkte ist zu prüfen, ob ein Produkt eine tatsächlich existierende Nachfrage besitzt. Was kaufen die Kunden? Mit dem Bestseller Rang schafft der Marktplatz-Gigant Abhilfe.

Hier ein Beispiel:

Auf der Produktdetailseite finden Sie das Feld: Zusätzliche Informationen. In der Übersicht können Sie sehen, wie der Artikel, in diesem Fall ein Kaffeevollautomat, rankt. Nehmen Sie noch weitere relevante Produktmerkmale – die Sie auf jeder Produktdetailseite finden – mit auf, können Sie die Selektion noch weiter eingrenzen, um eine für Sie passende Nische zu finden.

Mit der Analyse des Amazon Bestseller-Rang können Sie neue Produkte identifizieren und Benchmarks erkennen.

Hier sehen Sie außerdem, dass in dieser Ansicht weitere Rankings in unterschiedlichen Kategorien angezeigt werden. Für Ihre Amazon-Marktanalyse entscheidend ist der innerhalb der Hauptkategorie, im Beispiel ist dies „Küche, Haushalt und Wohnen“. Es handelt sich um den Rang Nr. 84. Dabei gilt: Je niedriger der BSR, desto höher die Nachfrage. Dementsprechend hat das Produkt mit der Nr. 1 das höchste Absatzvolumen. Ein Produkt kann allerdings auch in mehreren Unterkategorien jeweils ranken. Hierbei ist zu beachten, dass die Berechnung des relativen Verkaufsrangs nur Artikel innerhalb einer Produkt-Hauptkategorie berücksichtigt.

Vorsicht: Der BSR ist nicht statisch! Insbesondere bei Artikeln, die eine saisonal bedingt unterschiedliche Nachfrage haben, kann sich das Ranking ändern (z. B. Gartenmöbel).

Außerdem können Sie sich mit den stärksten Konkurrenten (Benchmarking) vergleichen. Dadurch lässt sich erkennen, ob ähnliche Produkte ein besseres Ranking aufweisen und somit für Ihre Produkte noch Luft nach oben besteht. Aus den gewonnen Ergebnissen lassen sich Entscheidungen und Handlungsoptionen treffen. Demnach können Sie, wenn nötig, eine Optimierung Ihres Angebotes vornehmen. 

Weitere Tipps für die Produktrecherche finden Sie hier:  6 Tipps, wie Sie mit einer guten Amazon FBA-Produktrecherche durchstarten.

Die aktuelle Lage im Blick behalten – Hebel, Barrieren und Trends auf Amazon durch gute Marktanalyse erkennen

Schaut man sich in Zeiten von COViD-19 den Amazon-Marktplatz genauer an, zeigen sich deutliche Veränderungen durch die Pandemie. Ganz vorne im Bestseller Ranking: Sterillium. Vor einigen Wochen noch auf Platz 1 in 3 Top-Kategorien. Zudem kam es zu extremen Preissprüngen. Beispielsweise wurden zwei Masken statt zum üblichen Normalpreis für schlappe 149,90 Euro angeboten. Diese Entwicklung ist den meisten wahrscheinlich klar und klingt auch logisch. Darüber hinaus stieg aber auch die Nachfrage nach Spielen und Büchern. 

Daran wird deutlich: Sie sollten die Märkte dauerhaft im Blick behalten, statt sich im sprichwörtlichen Elfenbeinturm zu verschanzen. Sonst verpassen Sie wichtige Marktveränderungen. Ende vom Lied – Sie verlieren Marktanteile und Ihnen geht einiges an Geld durch die Lappen. Bleiben Sie also up-to-date! 

Wollen Sie Ihren Buy Box-Anteil erhöhen?

SellerLogic Repricer, 14 Tage testen, kostenlos und unverbindlich.

Amazon-Marktanalyse-Tools – Allround-Talente für Ihre Strategie

Mit der Analyse des Amazon Bestseller-Rang können Sie neue Produkte identifizieren und Benchmarks erkennen.

Bisher war es immer schwierig, brauchbares Datenmaterial zu bekommen, da Erhebung und Bewertung der Daten oft umständlich oder überhaupt nicht möglich waren. Doch unter den Online-Händlern haben sich einige, meist kostenpflichtige Analyse-Tools etabliert. Für viele Händler sind diese Werkzeuge überhaupt nicht mehr wegzudenken. Hier stellen wir Ihnen zwei relativ bekannte Amazon-Marktanalyse-Tools vor:

AMALYZE Shield

AMALYZE Shield ist bei vielen Amazon-Händlern sehr beliebt, da es extrem viele Anwendungsmöglichkeiten bietet und alle notwendigen Funktionen für eine Marktanalyse zur Verfügung stellt:

Das Tool zeigt die organische Sichtbarkeit von Artikeln und Marktanteilen, welche Produkte mit PPC-Anzeigen (Sponsored Products) beworben werden und, wie die Performance einzelner Produkte im Vergleich abschneidet.

Besonders interessant ist der Bereich „SEO”. Hier wird jedes Produkt nach Titel, Bildern, Bulletpoints und Beschreibung analysiert und es werden entsprechende Bewertungen in Prozent angegeben. Somit liefert das Tool eine gute Entscheidungsgrundlage für die Planung Ihres Vorhaben. 

Darüber hinaus können Sie ermitteln, welche Produkte den besten Verkaufsrang, oft auch als Amazon Bestseller Rang (BSR) bezeichnet, haben, und wie das Listing Ihrer Mitbewerber aussieht. 

Neben der Identifizierung von neuen Produkten können Sie außerdem Ihre ASINs überwachen, diese mit dem Wettbewerb vergleichen und Marken- und Seller Portfolios auswerten. 

Von der einfachen Keyword-Recherche bis hin zur umfassenden Mitbewerberanalyse deckt das Tool so gut wie alles ab

ShopDoc

Auch „ShopDoc” bietet Händlern ein breites Spektrum an Funktionen.  

Beispielsweise liefert Ihnen das „Umsatzradar” detaillierte Werte zur Absatzmenge, zum Umsatz und zu Preisschwankungen Ihrer Wettbewerber. Daneben können Sie mit der ASIN-Analyse Ihr Listing analysieren, Mängel aufdecken und dementsprechend handeln. Dabei können Sie Ihren Optimierungsverlauf jederzeit live mitverfolgen. 

Mit der „Potenzialanalyse” werden Ihre Produkte mit den Konkurrenzprodukten verglichen. So lässt sich erkennen, welche Keywords Sie nicht verwenden, die Konkurrenz jedoch schon, und welcher potentielle Umsatz möglich ist. Außerdem sehen Sie Keywords, die bereits vorhanden aber noch nicht voll ausgeschöpft sind.

Einen Überblick über weitere hilfreiche Analyse-Werkzeuge für Seller und Vendoren finden Sie hier: Mit diesen 5 Amazon-Analyse-Tools sparen Sie Zeit, Geld und Nerven.

Fazit: Amazon-Marktanalyse – Unerlässlich oder Zeitverschwendung? 

Die Frage ist am Ende, wie repräsentativ Selfmade-Analysen auf Amazon sind. Hier kommt es natürlich immer individuell darauf an, welche Ziele Sie haben, wieviel Zeit Sie sich dafür nehmen und wie groß ihr Amazon-Business ist. Grundsätzlich sollten Sie Ihre Ergebnisse immer hinterfragen und darauf achten, dass für Ihr Unternehmen die Marktanalyse gründlich durchgeführt wird und die Qualität der Daten stimmt.

Denn Allrounder, wie beispielsweise ShopDoc, Shield und Sellics, die sich in ihrem Funktionsumfang meist nicht groß unterscheiden, liefern tolle Ergebnisse, mit denen Sie Ihre Strategie optimal anpassen können. Davon abgesehen, reicht oft auch eine  kurze Recherche, um wichtige Marktveränderungen wahrzunehmen.  

Category: Blog, Tipps & Tricks
Ihre Besuche werden nun nicht mehr erfasst. E-Mail Adresse Die Verarbeitung der Daten erfolgt nach unserer Datenschutzerklärung. Mehr Next page Previous page Einen Moment bitte! Gerne möchten wir weiterhin mit Ihnen in Kontakt bleiben und zu unserem InfoLetter einladen Vorname Nachname Ihre Daten werden laut unseren Datenschutzrichtlinien verarbeitet. E-Mail Adresse Jetzt anmelden