alt alt

Auf diese Weise können Amazon Tools Ihnen helfen, Ihre Ziele für 2020 zu erreichen!

Fast jeder professionelle Händler auf Amazon dürfte verschiedene Tools im Portfolio haben, die ihm dabei helfen, auf dem Online-Marktplatz erfolgreich zu verkaufen. Die Anwendungsgebiete unterscheiden sich dabei enorm: von der Rückerstattungssoftware von FBA-Fehlern über ein auf Amazon ausgerichtetes Keyword-Tool bis zum kostenlos verfügbaren Analyse-Werkzeug gibt es alles, was das Händlerherz begehrt. 

Und das hat seinen guten Grund. Zwar benötigen Verkäufer nicht unbedingt entsprechende Tools, um auf Amazon verkaufen zu können – um die vielen alltäglichen Aufgaben zu organisieren und mit maximalem Erfolg abzuschließen, führt aber meist kein Weg an dem ein oder anderen programmierten Helferlein vorbei. Gerade für Einsteiger ist die Fülle an Angeboten aber mitunter verwirrend. Deswegen möchten wir Ihnen einen Überblick geben, an welchen Stellen Amazon Tools einen echten Mehrwert bieten können.

Amazon Tools im Vergleich: Unterteilung nach Einsatzzweck

Mit voranschreitender Digitalisierung sprossen die verschiedenen Tools wie Pilze aus dem Boden und in fast jedem Bereich moderner Unternehmensführung gibt es mittlerweile ein programmiertes Werkzeug, das die Arbeit automatisieren oder zumindest vereinfachen soll. Wir werden uns in diesem Blogbeitrag allerdings auf den Bereich „Amazon“ beschränken. Tools für andere Zwecke – etwa die Buchhaltung – sollen hier aber nicht Thema sein, obwohl sie sicherlich ebenfalls eine Überlegung wert sind (vor allem, da es auch dort mittlerweile spezielle Lösungen für Amazon-Händler gibt, z. B. Fetcher). 

So automatisieren Sie Ihr Amazon Business

Lesen Sie hier, wie Sie durch geschickte Automation von Arbeitsprozessen nicht nur Zeit, sondern auch Geld sparen können: Automatisierung eines Amazon Business’.

Amazon Repricing-Tools

Die wohl wichtigste Erweiterung für jeden Verkäufer, der nicht (nur) eigene Private Labels im Portfolio hat, sondern auch Handelsware von größeren Marken anbietet, ist auf Amazon sicherlich der Repricer. Aufgrund des starken Konkurrenzdrucks herrscht bei vielen Produkten ein regelrechter Preiskampf. Hinzu kommt, dass der Endpreis für den Algorithmus einer der wichtigsten Faktoren ist, wenn es darum geht, welcher Händler mit seinem Angebot die Buy Box gewinnt. 

Beide Aspekte führen dazu, dass der optimale Endpreis schwankt und Händler ihren individuellen Preis regelmäßig anpassen müssen – teilweise mehrmals täglich –, wenn sie um die Buy Box konkurrieren wollen. Schon bei wenigen Produkten sind die Beobachtung der Marktlage und die anschließende Preisoptimierung kaum noch manuell zu stemmen. 

Beide Aspekte können nicht nur spezielle Amazon Tools erledigen, Händler sollten dies auch unbedingt abgeben. Ein guter Repricer analysiert in Sekundenschnelle den optimalen Preis, weil er sowohl die aktuelle Marktlage als auch alle anderen wichtigen Faktoren zur Buy Box-Vergabe im Blick hat. Dabei sollte ein Repricer ...

  • dynamisch und intelligent statt rein regelbasiert arbeiten.
  • den Minimal- und Maximalpreis des Händlers niemals über- bzw. unterbieten.
  • verschiedene voreingestellte Strategien anbieten.
  • die Option beinhalten, eine manuelle Strategie zu erstellen.
  • schnell und einfach anzubinden und einzurichten sein.
  • guten, im Idealfall kostenlosen Kundensupport bieten.

Sind diese Punkte eingehalten, schafft diese Art der Amazon Tools überhaupt erst die Voraussetzung, eine signifikante Anzahl an Verkäufen zu generieren und damit ausreichend Umsatz für ein erfolgreiches E-Commerce-Business zu machen. 

Weiterführende Infos zur Preisanpassung und der Arbeitsweise eines Repricers erhalten Sie hier: 5 Gründe, warum ein Repricer unverzichtbar ist.

Amazon FBA-Tools zur Rückerstattung von Fulfillment-Fehlern

Weniger nützlich bei Amazon FBA: Backend, negative keyword, Tools in deutsch. Chrome kennt außerdem einige Erweiterungen mit diesem Zweck.

Auch diese Art von Tool ist für Amazon-Händler unverzichtbar – jedenfalls für all jene, die Fulfillment by Amazon (FBA) nutzen. Bei diesem Service gibt der eigentliche Verkäufer eines Produktes das gesamte Fulfillment an Amazon ab. Er liefert lediglich seine Ware an ein Logistikzentrum des Onlineriesen, den Rest erledigt Amazon: Sowohl die Lagerung der Artikel auch auch das Verpacken, das Versenden und der Kundenservice liegt dann in der Hand des E-Commerce-Giganten. Für Händler hat das viele Vorteile, insbesondere ressourcensparender Art.

Doch es gibt auch Nachteile. Öfter, als viele FBA-Nutzer glauben, passieren im Fulfillment-Prozess Fehler. Das können beispielsweise beschädigte Artikel, falsch berechnete FBA-Gebühren oder verlorene Retouren sein. Eigentlich müsste Amazon den Händler dafür entschädigen. Viel zu oft lassen Verkäufer die ihnen zustehende Erstattung jedoch verfallen, weil die Analyse von bis zu 12 FBA-Berichten extrem aufwendig ist und sich die Mühe wirtschaftlich nicht rechnet. Dabei können jährlich schnell vier-, fünf- oder gar sechsstellige Beträge zusammenkommen. 

Entsprechende auf FBA-Fehler spezialisierte Amazon Tools durchforsten hingegen mühelos alle FBA-Berichte und melden fehlerhafte Transaktionen umgehend an den Nutzer. Die Beantragung der Rückerstattung wird dadurch zu einer Sache von Minuten. Ein solches Amazon FBA-Tool ist beispielsweise Lost & Found. 

Hier können Sie sich über die Arbeitsweise des Tools informieren: Lost & Found von SellerLogic.

Amazon SEO-Tools

Insbesondere Private Label-Händler und Markeninhaber müssen sich im Zuge der Listing-Erstellung auch mit dem Thema Search Engine Optimization, kurz SEO, beschäftigen. Denn wie andere Suchmaschinen auch funktioniert Amazon auf Basis von Keywords. Diese sollten beispielsweise im Titel, den Bulletpoints und dem Backend verwendet werden. Während der Suchanfrage eines Kunden vergleicht der Algorithmus nun den Suchbegriff und die Keywords eines Listings, um daraus die Relevanz des jeweiligen Angebots in Bezug auf die Suchanfrage zu errechnen. 

Daher verwundert es nicht, dass viele Amazon Tools die Keyword-Recherche übernehmen. Ein Tool dieses Einsatzzweckes hat dabei vor allem zur Aufgabe, relevante Keywords herauszufinden und ggf. zu schätzen, welches Suchvolumen sie haben. Eine Schätzung können solche Angaben deshalb stets nur sein, weil Amazon diesen Wert unter Verschluss hält. Außerdem ist oftmals beispielsweise eine ASIN-Suche integriert oder es können Listing-Änderungen automatisch gemeldet werden.

Mit einem Amazon-Keyword-Tool verbessern Händler ihr Ranking.

Entsprechende Software stellen für Amazon beispielsweise der Keyword Tool Dominator, AMZ Scout, AMZ Tracker oder auch Helium 10 bereit. Ausführlicher haben wir uns bereits in diesem Blogbeitrag mit verschiedenen Amazon Keyword-Tools beschäftigt: Erfahren Sie hier, wie Sie mit dem richtigen Amazon Keyword-Tool Ihr Ranking verbessern können!

Ebenfalls nützlich kann ein sogenanntes Amazon Ranking Tool sein. Dieses dient weniger der Recherche als dem anschließenden Nachverfolgen des eigenen Keyword-Sets. Listing-Inhaber können so beispielsweise herausfinden, ob ein Produkt rankt und auf welcher Position innerhalb der Suchergebnisse es steht, für welche Keywords es rankt und für welche nicht. Mit den meisten Amazon Tools dieser Kategorie lassen sich dieselben Informationen auch über Mitbewerber herausfinden. 

Amazon Advertising Tools

Die meisten erfolgreichen Marktplatz-Verkäufer agieren auf der E-Commerce-Plattform auch als Werbetreibende. Ein Amazon PPC Tool kann ein sehr hilfreiches Werkzeug sein, um die eigenen Werbekampagnen zu managen, zu tracken und zu analysieren. Mit solchen Amazon Seller Tools lassen sich beispielsweise 

  • Kampagnen und Reportings automatisch erstellen.
  • Werbebudgets verwalten, bspw. durch die algorithmische Berechnung von Geboten oder die automatisierte Verteilung von Budgets auf verschiedene Kampagnen.
  • automatisiert Keywords verwalten, indem wenig erfolgreiche Keywords abgestellt werden, auf erfolgversprechende Keywords hingegen geboten wird.

Bekannte Anbieter in dieser Kategorie sind beispielsweise Adference, Sellics, Shopdoc oder Amalyze.

Amazon Feedback + Review-Tools 

Ebenfalls ein Werkzeug, das viele Amazon-Händler ihrem Tools-Set hinzugefügt haben, ist ein Feedback und Review Tool. Allerdings generieren solche Anwendungen keine Produktrezensionen, wie sich das der ein oder andere Verkäufer vielleicht gewünscht hätte, sondern helfen dabei, das Feedback der Kunden zu den eigenen Produkten zu überwachen und zu analysieren. 

Denn negative und positive Rezensionen spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um Ranking und Buy Box-Gewinn geht. Je positiver das Produkt bewertet wurde, desto eher zieht der Algorithmus dieses für ein hohes Ranking und das Einkaufswagenfeld in Betracht. Auch das Feedback, das der Händler selbst von Kunden erhält, färbt ähnlich auf diese Aspekte ab. Reviews und Feedback haben daher einen ganz konkreten Einfluss auf die Conversion Rate.

In diese Kategorie der Amazon Tools fallen beispielsweise Feedbackwhiz, das Review Management-Tool von Sellics oder die Funktion „Monitoring von Listing-Änderungen“ bei Sellerboard.

All-in-one statt Flickenteppich: Umfassende Analyse-Tools

Wer als Amazon Seller ein Analyse Tool der oben vorgestellten Kategorien sucht, wird relativ schnell auch auf Lösungen stoßen, die viele verschiedene Funktionen in einer Anwendung vereinen. Oftmals sind mit diesen Rundum-sorglos-Paketen auch finanzielle Vorteile gegenüber der Buchung einzelner Module bei verschiedenen Anbietern verbunden. Daher wählen Händler häufig diese Variante, um ihre Amazon-Tool-Box zu bestücken. 

Nicht in solchen Paketen inbegriffen sind allerdings meist ein Repricer und ein FBA-Erstattungs-Tool. Dafür warten diese Lösungen mit datenbasierter Konkurrenzanalyse oder einer Produktrecherche-Funktion auf.

Welches Amazon-Analyse-Tool leistet gute Dienste?

In einem unserer Blogbeiträge haben wir uns bereits ausführlicher mit den einzelnen Anbietern wie Jungle Scout, Sellics, Viral Launch oder Shopkeeper beschäftigt und klären Fragen wie


... welche Amazon Analyse Tools gibt es,

... sind solche Amazon Tools kostenlos,

... welche (deutschen) Anbieter gibt es für Amazon Tools und 

... wie verbessert man den Produkt-Rang durch Amazon Tools?


Hier geht's zum Blogbeitrag!

Fazit: Amazon Tools für Verkäufer

Ob Amazon-Verkäufer ihre Verkaufszahlen per Tool überwachen wollen oder die relevantesten Keywords für eine PPC-Kampagne herausfinden wollen – für fast jedes Belang gibt es auf dem Markt eine smarte Lösung. Die bekanntesten Einsatzzwecke für Tools sind sicherlich im Bereich SEO, Repricing und FBA zu finden. Aber auch das Advertising wird durch eine gewisse Automation nicht nur erleichtert, sondern auch optimiert.

Insbesondere die Rundum-Lösungen können einen echten Mehrwert für Händler bieten und dabei helfen, die Daten, die das Seller Central ihnen zur Verfügung stellt, zu ordnen, zu verstehen und zu organisieren. Allerdings sind Repricing-Tools und solche, die FBA-Fehler aufspüren, bei solchen Paketen normalerweise nicht inkludiert.

Category: Blog, Tipps & Tricks
Ihre Besuche werden nun nicht mehr erfasst. E-Mail Adresse Die Verarbeitung der Daten erfolgt nach unserer Datenschutzerklärung. Mehr Next page Previous page Einen Moment bitte! Gerne möchten wir weiterhin mit Ihnen in Kontakt bleiben und zu unserem InfoLetter einladen Vorname Nachname Ihre Daten werden laut unseren Datenschutzrichtlinien verarbeitet. E-Mail Adresse Jetzt anmelden