Warum Amazon FBA auch für Private Label-Seller eine gute Idee ist

Private Label für FBA Header

Wer als Geschäftsmodell sein eigenes Private Label bei Amazon verkauft, kann FBA genauso effektiv nutzen, wie Anbieter von Handelsware. Zwar lockt in diesem Falle nicht die erhöhte Chance die Buy Box zu gewinnen, aber FBA steht für das perfekte Kundenerlebnis, und zufriedene Kunden kommen wieder. Außerdem wird Ihnen eine Menge Arbeit abgenommen – Stichwort Logistik.

Hier erfahren Sie, wie Amazon FBA Ihr Private Label Business unterstützen kann. Schauen wir uns zunächst noch einmal an, was FBA ist und wie es funktioniert.

Was ist Fulfillment By Amazon (FBA)?

In den letzten Jahrzehnten konnte der Onlineriese seine Fulfillment-Prozesse perfektionieren. Seine Erfahrung und nicht zuletzt die technische Ausstattung ermöglichen eine Versandabwicklung im Handumdrehen. Aber auch der Kundenkontakt und das Retourenmanagement sind mit FBA abgedeckt.

Um Amazon FBA zu nutzen, senden Händler:innen ihre Waren an eines der Logistikzentren des E-Commerce-Giganten. Ab hier übernimmt Amazon und lagert zunächst die Waren ein. Bestellt ein Kunde das entsprechende Produkt, wird es gepickt, gepackt und versendet. Vieles in diesem Prozess ist automatisiert und so sieht man in vielen Logistikzentren Roboter am Werk. 

Doch der FBA-Service endet nicht mit dem Versand. Treten Lieferprobleme auf oder sind Kunden mit den erhaltenen Produkten unzufrieden, übernimmt der Versandriese auch diese Prozesse. Das Retourenmanagement und der Kundenservice entsprechen dabei den hohen Anforderungen in puncto Kundenzufriedenheit. 

Bei Amazon stehen immer die Kund:innen im Vordergrund. Alle Entscheidungen und Prozesse sollen in deren Sinne getroffen werden. So kann das Amazon FBA-Programm auch Private Label-Anbieter:innen helfen. Denn das rundum perfekte Kundenerlebnis hinterlässt ein gutes, zufriedenes Gefühl bei den Käufer:innen, sodass sie erneut bei diesen Anbieter:innen kaufen werden. 

Was ist Private Label?

Händler:innen, die keine Handelsware verkaufen möchten, etwa weil sie dem Konkurrenzkampf um die Buy Box entgehen wollen, können ihre eigene Marke etablieren und ein sogenanntes Private Label aufbauen. Für dieses Geschäftsmodell können Seller Produkte einkaufen und mit ihrem eigenen Label bedrucken lassen.

Dadurch wird es ermöglicht, dass Private Label-Händler:innen eine eigene Markenpräsenz aufbauen und damit auch die eigene Produktdetailseite gestalten können. Auch die Konkurrenz um die Buy Box entfällt, da sie schlichtweg die einzigen Anbieter:innen des Produktes sind. Aber es besteht Konkurrenz in den Suchergebnissen. Suchen Kund:innen beispielsweise nach einer Handyhülle, erhalten sie sage und schreibe „mehr als 50.000 Ergebnisse“. 

Außerdem sind höhere Gewinne beim Verkauf der eigenen Marke möglich als beim Verkauf von Handelswaren. Weitere Vor- und Nachteile von Private Labels finden sie in unserem Blogpost: Private Label auf Amazon – die Geschäftsidee im Jahre 2020 oder Schnee von gestern?

Wie können Private Label Seller von FBA profitieren? 

Amazon FBA Private Label Step by Step

Die Vorteile von FBA liegen vor allem darin, dass Sellern viel Arbeit abgenommen wird. Schließlich entfällt nicht nur ein Großteil der Logistik sondern auch die Arbeit im Kundenservice. 

Für das Private Labeling bedeutet Amazon FBA, dass Händler:innen mehr Zeit haben, um diese in die Entwicklung ihrer Eigenmarke zu stecken. Schließlich spielt gerade hier die Bedeutung von Branding und Marketing eine große Rolle. Eine eigene Marke ist schön, aber wenn sie keiner kennt (oder kennenlernen kann), ist dieser Weg nicht profitabel. 

Neben der Arbeitsentlastung entfallen auch Kosten für das eigene Lager und eventuelle Mitarbeiter:innen. Denn ab einer gewissen Größe reicht die Garage schlichtweg nicht mehr aus. Hier ist dann eine gute Lagerhaltung essentiell, denn allzu schnell verliert man den Überblick, welcher Artikel nun wo eingelagert ist und wie hoch die jeweiligen Bestände sind. 

Das Amazon FBA-Business eines Private Label-Sellers garantiert auch schnellsten Versand. Same oder Next-Day-Delivery wird von vielen Kund:innen bei Amazon erwartet – und viele Händler:innen bieten es auch an. Wer die Wahl zwischen zwei ähnlichen Produkten hat, die gleich gut gefallen, aber eins wird morgen geliefert und das andere nächste Woche, welches wird wohl gekauft? 

Amazon FBA hilft beim Private Labeling auch durch extrem hohe Standards in puncto Kundenservice. Wie schon erwähnt, stehen bei Amazon die Kund:innen an allererster Stelle. Alle Prozesse sind in deren Interesse gestaltet. Das gilt beim Kundenservice natürlich erst recht. Der Onlineriese verfügt über ein großes, geschultes Team, das stets freundlich und lösungsorientiert arbeitet und gut erreichbar ist. 

Das führt natürlich zu einer hohen Kundenzufriedenheit und hoher Wahrscheinlichkeit, dass diese Kunden erneut bei Amazon und damit bei Ihnen kaufen werden. Tatsächlich kann ein gutes Retourenmanagement sogar zu einer steigenden Kundenbindung führen, denn so baut das Unternehmen Vertrauen auf. 

So nutzen Private Label-Händler FBA perfekt 

Nichts ist umsonst – auch der der Amazon FBA Service. (Private Label-)Händler:innen sollten sich sehr genau mit den Kosten auseinandersetzen. 

Die Gebühren für diesen Service richten sich nach Größe und Gewicht des Produktes. Je größer und je schwerer die Ware, desto höher die FBA-Gebühren. Daher ist das Programm nicht für jede Warenart gleichermaßen geeignet. Auch Produkte, die besonders empfindlich und zerbrechlich sind, eignen sich eher weniger für Amazon FBA. (Private Label-) Händler sollten sich also überlegen, ob die Anforderungen ihres Produktes gut mit dem Service vereinbar sind. 

Auch Amazon ist nicht perfekt und so kommt es dazu, dass Fehler im Rahmen von FBA geschehen. Waren verschwinden im Lager oder werden beschädigt. Es kann auch vorkommen, dass Amazon Kund:innen die Ware erstattet aber die Rücksendung nie bei Ihnen ankommt. Das gute: Sie können sich diese Fehler erstatten lassen. Dazu bekommen Sie FBA-Berichte, die es auf Fehler hin zu durchforsten gilt. Oder aber Sie nutzen ein Erstattungstool für Amazon FBA. Dadurch wird (Private Label) Händler:innen eine enorme Arbeit abgenommen. Lost & Found analysiert für Sie im Hintergrund und vollautomatisiert Ihre Berichte bis zu 18 Monate rückwirkend und zeigt Erstattungsansprüche an. Außerdem bereitet es gleich ein Schreiben an Amazon vor, sodass Nutzer:innen dieses nur noch per Copy and Paste ins Seller Central einfügen und absenden müssen. 

Hat Amazon FBA auch Nachteile für Private Label Seller?

Ein wichtiger Teil beim Private Labeling ist es, die Kundenbindung zu schaffen. Allerdings erlaubt die Nutzung von Amazon FBA Private LabelHändler:innen keine Kontaktaufnahme zu den Kund:innen. Jegliche Kommunikation obliegt dem Onlineriesen und auch das Beilegen von Flyern, Rabattcoupons oder ähnlichem ist nicht möglich. 

Allerdings ermöglicht Amazon Markeninhaber:innen einige spannende Marketing-Möglichkeiten: Von gezielten sponsored Ads bis hin zum eigenen Brand Store. Voraussetzung dafür ist, dass die Marke in Amazons Brand Registry hinterlegt ist. So können Sie indirekt mit Ihren Kund:innen in Kontakt treten. Gestalten Sie Ihren eigenen Brand Store ganz nach Ihren Wünschen, erzählen Sie Ihre Geschichte und zeigen Sie Ihre Alleinstellungsmerkmale. Dort können Sie auch Sonderangebote und Coupons anbieten. 

Auch mit Hilfe von Sponsored Ads oder Brands können Sie Ihre Kundschaft ansprechen und auf den Mehrwert Ihrer Marke bzw. Ihrer Produkte aufmerksam machen. 

Aber der wohl wesentlichste Punkt ist, dass Sie durch Amazon FBA den perfekten Kundenservice anbieten können. Wie schon beschrieben hilft Ihnen das Programm, indem die Waren im Handumdrehen an Ihre Kund:innen geliefert werden und, dass bei Retouren dank geschultem Amazon-Personal alles rund läuft. 

Fazit

Private Labelling Amazon FBA

Das Programm Amazon FBA kann auch Private LabelHändler:innen unterstützen, da es einen enormen Arbeitsanteil abnimmt. Durch perfektionierte Prozesse in den Logistikzentren des Onlineriesen und erstklassigem Kundenservice wird die Customer Journey perfekt und Kund:innen kaufen gerne erneut. Dieses positive Erlebnis überträgt sich auf das Private Label und Shopper verknüpfen ein positives Gefühl mit der Marke. Das regt wiederum zu positiven Bewertungen, Weiterempfehlungen und erneuten Käufen an. 

Sicherlich können Sie Ihr Fulfillment auch selbst in die Hand nehmen und damit erfolgreich sein, aber dann sollten Sie sicherstellen, dass Sie es mit den Standards, die Amazon gesetzt hat, aufnehmen können. Das heißt, dass Waren innerhalb von ein bis zwei Tagen (je nach Kategorie auch etwas länger) bei den Kund:innen ankommen sollten und der Customer Support einwandfrei arbeitet. 

Aber nicht jedes Produkt eignet sich gleichermaßen für Amazon FBA. Private Label-Händler:innen sollten die Kosten für diesen Service mit dem Nutzen abgleichen. Sind Waren besonders schwer oder sperrig, oder legen Sie hohen Wert darauf, Flyer den Sendungen beizulegen, ist es vielleicht besser, die Logistik und den Kundenservice selbst abzuwickeln. 

Bildnachweise in der Reihenfolge der Bilder: © VectorMine – stock.adobe.com / ©iiierlok_xolms – stock.adobe.com / © Trueffelpix – stock.adobe.com

SellerLogic Repricer
Ermöglicht mittels dynamischer und intelligenter Preissteuerung, die Produkte in der Amazon Buy Box zu platzieren und zum höchstmöglichen Preis zu verkaufen.
SellerLogic Lost & Found
Überwacht FBA-Prozesse auf mögliche Fehler und unterstützt Händler bei ihren Erstattungsansprüchen gegenüber Amazon. Der Händler schickt die Fälle via Copy & Paste an Amazon.